1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Von Beats bis Brass: Das sind die Acts beim Singoldsand-Festival

Schwabmünchen

22.08.2019

Von Beats bis Brass: Das sind die Acts beim Singoldsand-Festival

Das Singoldsand kann seit Jahren, was ein gutes Festival können muss: Es bringt gute Bands auf die Bühne und setzt sie in Szene, hier Fil Bo Riva.
Bild: Christian Kruppe (Archivfoto)

Viele unterschiedliche Stilrichtungen gibt es auf den beiden Singoldsand-Bühnen zu hören. Unsere Tipps für das Festival-Wochenende.

Wie klingt das Singoldsand-Festival? So einfach die Frage ist, so schwer ist die Antwort. Denn anders als bei vielen Festivals, wo die Musikfarbe vorgegeben ist - nur mal Wacken als Beispiel - ist das Musikangebot auf dem Singoldsand genauso kunterbunt wie das Gelände. 26 Künstler geben sich auf zwei Bühnen die Klinke in die Hand. Hier stellen wir nur ein paar interessante Künstler vor.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Singoldsand-Festival: Diese Bands spielen in Schwabmünchen

Gleich zum Auftakt am Freitag wird es regional. Eulenspiegel aus Augsburg bringen drei Dinge mit, die für ein gutes Konzert unabdingbar sind: Rhythmus, Sonne und einen mächtigen Bläsersatz. Am Ende ergibt es einen interessanten Mix aus Hiphop, Soul und Ska.

Für die, die das oben erwähnte Wacken verpasst haben, gibt es einen Trost: Gerockt wird auch auf dem Singoldsand. Am Freitag auf der Seebühne sorgen The Loranes für die harten Riffs.

Von Beats bis Brass: Das sind die Acts beim Singoldsand-Festival

Rapper Umse steht seit Jahren auf der Wunschliste beim Singoldsand-Festival

Am Abend lohnt der Wechsel zur großen Strandbühne. Denn da legt Umse los. Der Rapper ist seit vielen Jahren auf der Wunschliste der Festival-Crew. Das muss was heißen.

Dem Hiphop-Stern folgen dann die Sternschnuppen. Genauer gesagt, Die Leoniden. Die gelten als die energetischste und sympathischste Liveband des Landes und bieten Indie-Rock vom Feinsten.

Aber auch der Samstag braucht sich nicht zu verstecken. Schon der Auftakt wird spannend. Auf der Seebühne eröffnet die Brazzeria Brass Band den zweiten Festivaltag. Die Jungs aus der Region geben mit neun Bläsern und zwei Trommlern den Takt vor.

Das ist am Samstag beim Singoldsand-Festival geboten

Am Samstagabend kommt das ganz unabhängig vom Wetter noch einmal das Sommerfeeling auf die große Strandbühne, denn das hat die Band Impala Ray im Gepäck. Genau die richtige Musik, um mit einem Bier (oder Spezi) in der Hand barfuß im Sand die Seele in der Abendsonne baumeln zu lassen.

Danach geht es zurück zur Seebühne. Der große Mann dort heißt Dagobert und kommt aus der Schweiz. Sein Musikstil? Faszinierend. Irgendwo zwischen Leonard Cohen und den Flippers.

Nach dem Ausflug in die Schweiz geht es zurück an den Strand - oder auch die Küste. Denn auf der Bühne stehen elf Jungs aus Hamburg. Mit Blas- und Schlaginstrumenten. Was die dann da machen? Techno! Geht das? Ja und wie! Viel Spaß!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren