Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Zu teuer: Pläne für neues Hallenbad fallen im Stadtrat durch

Schwabmünchen

02.05.2020

Zu teuer: Pläne für neues Hallenbad fallen im Stadtrat durch

Auf der freien Fläche zwischen Stadthalle und Sporthalle in Schwabmünchen soll das geplante Hallenbad gebaut werden.
Bild: Christoph Lotter

Plus Dreieinhalb Millionen Euro teurer: Mit großem Unmut lehnen die Stadträte die Pläne für die Dreifachsportstätte am Breitweg in Schwabmünchen ab. Es hagelt Kritik.

Die Bilder vom neuen Lehrschwimmbad, die auf der Leinwand in der Stadthalle erschienen, waren eindrucksvoll. Architekt Wolfgang Gollwitzer stellte im Schwabmünchner Stadtrat die Planungen für das Bad vor. Es soll auf der Wiese neben der Sporthalle am Breitweg entstehen. In der Sitzung sollte nun das Votum die Verwaltung beauftragen, auf Grundlage der vorgestellten Planung einen Bauantrag zu erstellen sowie Fachbüros mit der Genehmigungsplanung einzubinden. Doch es kam anders.

Neues Bad in Schwabmünchen wird 3,5 Millionen Euro teurer

Über alle Fraktionen hinweg hagelte es Kritik an den mit der neuen Konzeption verbundenen Verteuerung des Projektes um rund dreieinhalb Millionen Euro gegenüber der Kostenschätzung von 2018. Sie belief sich auf 12,5 Millionen Euro, beinhaltete allerdings nur eine Zweifach-Sportstätte.

Das geplante Hallenbad in Schwabmünchen soll 3,5 Millionen Euro teurer werden als geplant. Nun müssen die Architekten sparen.
Bild: Verena Mörzl (Symbol)

Bedingt durch die schulaufsichtliche Genehmigung musste das Lehrschwimmbecken um vier auf 16,7 Meter Länge verlängert werden, bei der Gebäudetechnik ergaben sich ebenfalls Änderungen. Weiterhin wurden Anregungen und Wünsche des Lehrpersonals der Schulen eingearbeitet. „Es ist schon verwunderlich, dass mit Sportlehrern Dinge besprochen werden, und wir jetzt zur Beschlussfassung davon erfahren“, stellte Reinhold Weiher, Fraktionssprecher der Freien Wähler, spürbar emotional fest. Bürgermeister Lorenz Müller ( CSU) begründete das Vorgehen mit einer alleinigen Entscheidung des Landratsamts als Schulträger.

SPD wirft den Planern eine "Salamitaktik" vor

SPD-Fraktionschef Bernd Zeitler sprach von einer „Salamitaktik“, mit der stückweise der Gesamtumfang und die vor allem die Kosten vergrößert würden. Bernd Albenstetter, Fraktionsvorsitzender der CSU, sagte energisch: „Diese geschwungene Fassade ist reiner Luxus und muss doch nicht sein.“ Josef Alletsee sprach allen Räten aus der Seele, in dem er Gollwitzer aufforderte: „Bitte bringen sie das Projekt wieder in einen bezahlbaren Rahmen.“

Bürgermeister Lorenz hat auch die Fördergelder im Blick

Bürgermeister Lorenz Müller, der die Diskussion ruhig verfolgte, kommentierte die Situation: „Als wir vor zwei Jahren die Dreifachsportstätte angingen, war dies vor allem der Nutzung durch die Öffentlichkeit geschuldet. Damit waren mehr Fördergelder verbunden, was jedoch nicht heißt, dass das gesamte Projekt dadurch günstiger wird.“ Ebenso seien Gespräche mit den Partnern aus Landkreis und beteiligten Kommunen anhängig, die wegen der aktuellen Situation noch nicht geführt werden konnten.

Hallenbad in Schwabmünchen: Architekten sollen Pläne abspecken

Letztendlich beschloss der Stadtrat einstimmig, am Konzept der Dreifachsportstätte festzuhalten, gleichzeitig wurde das Architektenteam aufgefordert, Einsparungen vorzunehmen und diese zu bewerten. Der Schwabmünchner Bürgermeister soll die Finanzierung klären. Ein Beschluss zur vorgesehen Eingabeplanung wurde nicht getroffen.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren