Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. In der Endphase der Saison ist Zielsicherheit gefragt

Schießen

24.02.2020

In der Endphase der Saison ist Zielsicherheit gefragt

Sergiu Bretan
2 Bilder
Sergiu Bretan

Bei den Rundenwettkämpfen im Schützengau Lech/Wertach stehen nun die entscheidenden Wettkämpfe an

Im Schützengau Lech/ Wertach geht es bei den Rundenwettkämpfen auf Gauebene sowohl bei den Luftgewehrschützen als auch bei den Luftpistolenschützen in die Endphase der Saison. Da hier nun die entscheidenden Wettkämpfe im Kampf um die Meistertitel und auch im Kampf gegen den Abstieg aus der jeweiligen Klasse anstehen, ist Zielsicherheit gefragt.

Zwar sind bereits erste Entscheidungen gefallen, doch in den meisten Klassen ist es noch ungemein spannend. Vor dem Saisonfinale geben wir einen Überblick über die Lage in den einzelnen Klassen.

Luftgewehr-Rundenwettkampf

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gauoberliga Südost Im Kampf um die Meisterschaft spricht in der Gauoberliga Südost alles für den Titelverteidiger Singold Großaitingen II (14:2 Punkte). Zu sicher sollten sich die Großaitinger um den herausragenden Michael Holzmann aber auch noch nicht sein, denn sie müssen noch gegen die Verfolger Scherstetten (12:4) und Fortuna Klimmach (10:4) antreten. Im Kampf um den Klassenerhalt muss das Schlusslicht Hubertus Langenneufnach II (2:14) unbedingt bei Auerhahn Reinhartshausen III (4:10) gewinnen, um noch an Reinhartshausen oder Hubertus Langerringen (4:12) vorbeizuziehen.

Gauoberliga Nordwest Der Kampf um die Meisterschaft wird in der Gauoberliga Nordwest wohl zwischen Tell Tronetshofen/Willmatshofen II (12:4 Punkte) und Hubertus Langenneufnach (8:6) entschieden. Beide Teams schwächelten zuletzt und stehen sich noch im direkten Duell gegenüber. Die schlechtesten Karten im Kampf gegen den Abstieg hat Auerhahn Reinhartshausen II (4:12 Punkte), das aber mit einem Erfolg im direkten Duell noch mit Hubertus Konradshofen (6:8) gleichziehen könnte. Schon so gut wie gesichert sind Singold Großaitingen III und der Aufsteiger SV Gemütlichkeit Walkertshofen (beide 8:8).

Gauliga Südost Der Kampf um die Meisterschaft der Gauliga Südost ist ein Duell zwischen Fortuna Klimmach II (12:2 Punkte) und der SG Schwabegg (11:3). Beide stehen sich zum Saisonabschluss im direkten Duell gegenüber. Auch am Tabellenende gibt es im Kampf um den Klassenerhalt ein spannendes Duell zwischen der SG Mittelstetten und dem Aufsteiger Alpenrose Hiltenfingen (beide 2:12 Punkte).

Gauliga Nordwest Der Meistertitel der Gauliga Nordwest ist dem ungeschlagenen Tabellenführer Hubertus Oberottmarshausen II (14:0 Punkte) theoretisch nur noch dann zu nehmen, wenn er bei Fortuna Klimmach III (8:6) mit mehr als 33 Ringen Unterschied verliert. Im Abstiegskampf geht es dagegen spannend her. Mickhausen (6:10), Auerhahn Reinhartshausen IV (4:12) und die SG Schwabegg III (4:12) müssen noch bangen.

A-Klasse Südost Mit Auerhahn Reinhartshausen V (10:4 Punkte), der SG 1880 Untermeitingen II (10:4) und dem SV Kleinaitingen II (8:6) können sich in der A-Klasse Südost noch drei Teams gute Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft ausrechnen. Als Absteiger steht dagegen der Waldfrieden Reinhartshofen II (0:14) bereits vorzeitig fest.

A-Klasse Nordwest Meister der A-Klasse Nordwest wird entweder Hubertus Langenneufnach III oder Waldfrieden Reinhartshofen I (beide 14:2 Punkte). Die direkten Duelle endeten jeweils mit Punkteteilungen. Langenneufnach III erzielte dabei auswärts sieben Ringe mehr und liegt deshalb im direkten Vergleich vorne. Wegen des schlechteren direkten Vergleichs mit dem Lokalrivalen Singold Großaitingen V (4:12) steht das Schlusslicht ZSG Großaitingen (0:16) bereits als Absteiger in die B-Klasse fest.

B-Klasse West Ein Sieg aus den beiden ausstehenden Begegnungen gegen die „Kellerkinder“ Altschützen Mickhausen II (4:12 Punkte) und Hubertus Siegertshofen (0:16) reicht dem Tabellenführer SG Schwabegg IV (14:2) in der B-Klasse West schon zur Meisterschaft und zum Wiederaufstieg in die A-Klasse. Nur wenn der Spitzenreiter zweimal verliert, hat Scherstetten II (12:4) noch eine Titelchance. Als Absteiger steht das Team aus Siegertshofen bereits fest, weil es gegen den Nachbarn Altschützen Mickhausen II zweimal verloren hat.

B-Klasse Ost Ebenfalls nur noch einen Sieg vom Gewinn der Meisterschaft und dem Aufstieg in die A-Klasse entfernt ist in der B-Klasse Ost der Tabellenführer Hubertus Oberottmarshausen III (14:2 Punkte), weil er bei eventueller Punktgleichheit mit dem Verfolger SG 1880 Untermeitingen III (10:4) im direkten Vergleich knapp vorne liegt. Die Abstiegsfrage klärt sich zwischen den beiden Aufsteigern Singold Großatingen VI (4:12) und SG Mittelstetten II (2:12).

C-Klasse Der Meister und der Vizemeister steigen von der C-Klasse in die B-Klasse auf. Den punktgleichen Teams Auerhahn Reinhartshausen VIII und Schlossbergschützen Scherstetten III (beide 12:4 Punkte) ist der Aufstieg nur noch theoretisch zu nehmen. Im Kampf um die Meisterschaft spricht der direkte Vergleich für Auerhahn Reinhartshausen VIII, wenn sich beide Teams keinen Ausrutscher mehr erlauben sollten.

Luftpistolen-Rundenwettkampf

Gauoberliga Südost Die Vorrunde in der Gauoberliga Südost der Luftpistolenschützen endete mit dem Kuriosum und auch Novum, dass sich gleich fünf Teams mit jeweils 6:4 Punkten die Führung teilten. Alle fünf haben noch immer Titelchancen. Die beste Ausgangsposition für das anstehende Saisonfinale hat die SG Schwabegg II (10:4 Punkte). Noch nicht aus dem Rennen sind aber auch Fortuna Klimmach (8:4), Tell Tronetshofen/Willmatshofen (8:6), die Schlossbergschützen Scherstetten (6:6) und Edelweiß Gennach (6:6). Die Konstellation verspricht noch viel Spannung. So gut wie abgestiegen ist dagegen Alpenrose Hiltenfingen. Für die Truppe um Christian Mayer geht es nur noch darum, möglichst gute Ringzahlen zu schießen, um über die Gesamtringzahl im sogenannten Nachrückverfahren vielleicht doch noch einen freien Platz in der Gauoberliga zu erhalten.

Gauoberliga Nordost Die Meisterschaft ist dem Tabellenführer Singold Großaitingen II (12:2 Punkte) bei vier Zählern Vorsprung auf die Verfolger ZSG Großaitingen, Brunnenschützen Königsbrunn II und Hubertus Langerringen (alle 8:6 Punkte) und der klar besten Gesamtringzahl eigentlich nur noch dann zu nehmen, wenn er keinen Wettkampf mehr gewinnt. Die Entscheidung im Kampf um den Klassenerhalt fällt zwischen Auerhahn Reinhartshausen II (4:10) und Hubertus Oberottmarshausen (2:12). Für Reinhartshausen könnte es sich nachteilig auswirken, dass der Topschütze Sergiu Bretan im Saisonfinale und auch im direkten Duell mit Oberottmarshausen wegen seiner Schwabenliga-Einsätze nicht mehr schießen darf.

Gauliga Auerhahn Reinhartshausen III (10:2 Punkte), Singold Großaitingen IV (10:4) und die SG Schwabegg III (10:4) liefern sich einen Dreikampf um die Meisterschaft der Gauliga Luftpistole. Bereits so gut wie abgestiegen ist Singold Großaitingen III (0:12). Der zweite Absteiger wird zwischen Edelweiß Bobingen (6:8) und der ZSG Großaitingen II (4:10) ausgeschossen.

A-Klasse Südost Im unmittelbar bevorstehenden Duell zwischen den Schlossbergschützen Scherstetten II (12:2 Punkte) und der SG Mittelstetten II (10:4) könnte die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft der A-Klasse Südost der Luftpistolenschützen fallen.

A-Klasse Nordwest Nur noch der Neuling Singold Großaitingen V (10:4 Punkte) kann Hubertus Langenneufnach II (14:0) die Meisterschaft der A-Klasse Nordwest der Luftpistolenschützen theoretisch streitig machen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren