Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Ex-FCA-Spieler: Milik: Gescheitert in der Bundesliga, Torschütze bei der EM

Ex-FCA-Spieler
13.06.2016

Milik: Gescheitert in der Bundesliga, Torschütze bei der EM

Arkadiusz Milik jubelt nach seinem Treffer für die polnische Mannschaft.
Foto: Valery Hache afp

Arkadiusz Milik hat für Polen den erlösenden Treffer gegen Irland geschossen. In der Bundesliga, wie etwa beim FCA, war der Fußballprofi eimst weniger erfolgreich.

Die Laune von Robert Lewandowskis Nebenmann Arkadiusz Milik war prächtig. Nicht der Kapitän des polnischen Nationalteams und Star des FC Bayern München bescherte dem Olympiasieger von 1972 den ersten Sieg bei einer Fußball-EM, sondern die in der Bundesliga gescheiterte Zukunftshoffnung. Milik gelang der erlösende Treffer zum 1:0 gegen Nordirland. "Er hatte noch zwei, drei Chancen, aber wichtig war, dass er diese eine geschafft hat", sagte Lewandowski.

Milik hat sein Glück auch in der Bundesliga versucht. Im Januar 2013 verpflichtete Bayer Leverkusen den Angreifer von Górnik Zabrze. Doch weder beim Werksclub noch beim FC Augsburg konnte er Fuß fassen. Seit Sommer 2014 stürmt Milik für Ajax Amsterdam und hat sich zu einem Klasse-Angreifer entwickelt. "Der Job eines Stürmers ist es, Tore zu schießen und ich habe das schließlich auch gemacht", sagte der 22-Jährige nach seinem elften Länderspieltor in Nizza.

Milik kann gut damit leben, dass im Sturm der Polen in erster Linie der Name von Kapitän Lewandowski genannt wird. Nordirlands Trainer Michael O'Neill beschrieb deren Verbindung ziemlich treffend. Lewandowski sei "der Spieler bei den Polen schlechthin. Auf ihn konzentrieren sich immer mehrere Spieler. Ich denke, Milik hatte auch mehr Räume, weil Robert auf dem Platz stand", sagte er. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.