Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern München: Nagelsmann hofft auf Fan-Rückkehr: "So viel wie möglich, so schnell wie möglich"

FC Bayern München
07.07.2021

Nagelsmann hofft auf Fan-Rückkehr: "So viel wie möglich, so schnell wie möglich"

Hofft auf eine schnell Rückkehr der Fans: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann.
Foto: Jan Woitas/dpa-Pool/dpa

Die Fan-Rückkehr in die Stadien ist beim FC Bayern ein großes Thema. Vorstandschef Oliver Kahn will mit den Behörden Gespräche über die Anzahl der Fans führen.

Dass die Politik die Rückkehr der Fans in die Bundesliga beschlossen hat, wird bei den Bundesliga-Vereinen mit Wohlwollen vernommen. Der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann äußerte sich bei seiner ersten Pressekonferenz dazu eindeutig: "Wir hoffen dass es möglichst schnell wieder möglichst viele Fans sind, die zugelassen sind. Wir freuen uns auf diesen Moment."

Vor allem eine Meisterfeier am Münchner Marienplatz mit Anhängern des FC Bayern ist für Nagelsmann ein Wunschszenario: "Das ist eine riesige Motivation für mich. Ich werde mir dann den Weg zum Rathausbalkon zeigen lassen und dann hoffentlich die silberne Schale in die Luft recken." Und das eben am besten mit den Fans: "So viel wie möglich, so schnell wie möglich."

Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, spricht auf dem Podium.
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images Europe/ FC Bayern München/dpa

Oliver Kahn kündigt Gespräche mit Behörden an

Freue über die baldige Fan-Rückkehr gibt es auch bei Vorstandschef Oliver Kahn. Dieser kündigte jedoch an, zeitnah Gespräche mit den Behörden führen zu wollen. Denn im Gegensatz zu allen anderen Bundesligisten, bei denen maximal 25.000 Fans erlaubt sind, sind in der Allianz Arena "nur" 20.000 Menschen erlaubt. Warum das so ist, ist dem FC Bayern noch nicht klar: "Wir sind über diesen Fakt noch nicht offiziell informiert, werden aber den Austausch mit den Behörden suchen. Wir wollen verstehen, warum diese Ungleichbehandlung stattfindet." Die oberste Priorität genieße beim FC Bayern aber der Gesundheitsschutz von Spielern und Zuschauern.

Für den neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann gab es Lob in den höchsten Tönen. Mit ihm, so Kahn, wolle der Verein "eine neue Ära prägen". Deswegen habe man den Coach, für den RB Leipzig rund 20 Millionen Euro Ablöse erhalten hatte, auch mit einem fünf Jahre dauernden Vertrag ausgestattet.

Bayern-Star Leon Goretzka.
Foto: Tom Weller/dpa

Nagelsmann adelt Goretzka: "Einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler"

Nagelsmann gab das Lob zurück: Die lange Vertragslaufzeit sei Vertrauensbeweis, aber auch Erwartungsdruck zugleich. Die Erwartungen wolle er erfüllen: "Ich will Titel gewinnen. Das ist immer so, das habe ich auch schon bei anderen Vereinen gesagt, bei denen es mit dem Titel gewinnen etwas schwieriger war." Bei der Ära, die von ihm gefordert wird, soll Leon Goretzka mitwirken. Der Vertrag des Nationalspielers läuft in einem Jahr aus und soll möglichst bald verlängert werden, hofft auch Nagelsmann: "Ich würde mich auch sehr freuen, viele Jahre der hoffentlich entstehenden Ära mit ihm zusammenzuarbeiten. Er ist einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler in Europa."

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.