Newsticker
NRW-CDU wählt Hendrik Wüst zum neuen Parteichef
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Kommentar: DEL2 startet: Eishockey nimmt trotz Corona Fahrt auf

DEL2 startet: Eishockey nimmt trotz Corona Fahrt auf

Kommentar Von Andreas Kornes
09.11.2020

Die Hoffnung, dass die Deutsche Eishockey Liga doch noch in die Saison startet, wächst.

Es scheint, als nehme nun auch Eishockey Fahrt auf. DEL2 und Oberliga spielen bereits. Der Deutschland Cup mit zwei deutschen Auswahlmannschaften und den Gästen aus Lettland ging am Wochenende über die Bühne. Und bald startet ein mehrwöchiges Vorbereitungsturnier, an dem acht DEL-Teams teilnehmen.

Alles gut also? Fast. Denn all das findet inmitten des Lockdowns ohne Zuschauer statt. Ein Umstand, der Eishockey zu einem Minusgeschäft macht, da es von spieltagsbezogenen Einkünften abhängt.

Dennoch hatte sich die DEL immer wieder dem Vorwurf des Zauderns ausgesetzt gesehen, auch an dieser Stelle. Sie habe zu wenig Mut, zu wenig Einfallsreichtum im Umgang mit dieser existenzbedrohenden Situation. Das mag stimmen, denn besonders kreativ sind sie bisher nicht in den Führungsetagen der höchsten deutschen Eishockeyliga. Oder vielleicht sind sie es, verraten es aber keinem.

Es wird keine DEL-Saison wie sie gewohnt ist

Man darf allerdings getrost davon ausgehen, dass sie hinter den Kulissen jedem Cent hinterher jagen. Trotzdem wird es in diesem Winter keine DEL-Saison geben, wie wir sie kennen. Während Hand- und Basketballer, deren Bundesligen ähnlich strukturiert sind, mutig (manche sagen wahnsinnigerweise) begonnen haben, hat sich die DEL immer wieder vertagt. Angepeilt ist nun die zweite Dezemberhälfte. Das Vorbereitungsturnier könnte ein Vorgeschmack auf den Eishockey-Winter sein. Die acht Mannschaften, die daran teilnehmen, sind auch an einer DEL-Saison interessiert und trauen sich deren Finanzierung zu. Was in den meisten Fällen an potenten Sponsoren oder reichen Gönnern liegt.

Die restlichen Sechs sitzen im Homeoffice. Zu ihnen gehören zwar auch Nürnberg und Köln , beide dürften aber ebenfalls an der Saison teilnehmen. Bleiben Iserlohn, Straubing, Ingolstadt und Augsburg als Wackelkandidaten. Könnte also gut sein, dass die DEL mit einem reduzierten Teilnehmerfeld startet.

Wie sieht der Eishockey-Spielplan aus?

So oder so, der sportliche Wert wird fragwürdig sein. Einige Teams trainieren schon seit Wochen oder gar Monaten auf dem Eis, während andere Klubs noch riesige Lücken in ihren Kadern haben und längst nicht ins Mannschaftstraining eingestiegen sind. Spannend wird auch, wie der ohnehin schon enge Spielplan aussieht, wenn die ersten Teams in Quarantäne müssen.

Trotz all dieser Widrigkeiten: Eishockey nimmt endlich Fahrt auf. Fragt sich nur, wohin.

Lesen Sie hierzu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.