Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Mannschaften, Spielplan, Uhrzeit: Diese Teams kämpfen um den Einzug in den Super Bowl

NFL-Playoffs 2021

09.01.2021

Mannschaften, Spielplan, Uhrzeit: Diese Teams kämpfen um den Einzug in den Super Bowl

Will seinen Titel verteidigen: Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes.
Bild: Jason Behnken/AP, dpa

Nach einer besonderen Saison startet die NFL in die Playoffs. 14 Teams haben die Chance, in den Super Bowl einzuziehen. Wir stellen die Mannschaften vor.

Florida. Palmen, Meer, Sonne. Ein Sehnsuchtsort. 14 Teams der NFL wollen genau dahin - nicht etwa, um Urlaub zu machen, sondern weil am 7. Februar dort, genauer gesagt in Tampa, das größte Einzelsportereignis der Welt steigt: der Super Bowl. Zunächst müssen sich die beiden Teilnehmer aber gegen zwölf andere Mannschaften durchsetzen. So sehen die NFL-Playoffs 2021 aus:

NFL-Playoffs 2021: Buffalo Bills gegen Indianapolis Colts (Samstag, 19.05 Uhr/Prosieben)

Buffalo Bills: Gegen Ende der regulären Saison haben sich die Buffalo Bills (13 Siege, drei Niederlagen) zu einem Geheimfavoriten auf den diesjährigen Super Bowl entwickelt. Getragen wird das Team von einer starken Offensive um Quarterback Josh Allen und seinem Star-Receiver Stefon Diggs. Zum ersten Mal seit 1995 gewann die Mannschaft ihre Division und löste damit die Dauersieger der New England Patriots ab. Im letzten Saisonspiel schlugen die Bills die ebenfalls guten Miami Dolphins mit 56:26 - ein starkes Zeichen vor den Playoffs.

Indianapolis Colts: Mit einer Bilanz von elf Siegen und fünf Niederlagen zogen die Indianapolis Colts in die Playoffs ein. Das Prunkstück der Mannschaft ist die starke Defensive, die nun auch der Offensivwucht der Bills standhalten muss. Zudem haben die Colts mit dem 39-jährigen Philip Rivers einen Routinier auf der Quarterback-Position, der bereits zum siebten Mal mit einem Team in die Playoffs eingezogen ist.

Wildcard Round 2021: Seattle Seahawks gegen Los Angeles Rams (Samstag, 22.40 Uhr/Prosieben)

Seattle Seahawks: Mit einer starken Defensive und einem 43:8 im Super Bowl 2014 haben die Seahawks viele Fans in Deutschland gewonnen. Nach vielen Abgängen ist das Team aus Seattle in dieser Saison wieder unter den Mitfavoriten. Quarterback Russell Wilson ist nach wie vor einer der besten der Liga. Obwohl die Seahawks mit einer Bilanz von 12:4 in die Playoffs eingezogen sind, überzeugte das Team aber zuletzt nicht. Zuzutrauen ist der Mannschaft dennoch einiges.

Los Angeles Rams: Die Rams haben eine durchwachsene Saison hinter sich. Vor zwei Jahren stand das Team noch im Super Bowl, in diesem Jahr musste es allerdings um den Einzug in die Playoffs kämpfen. Zwar haben die Rams mit Aaron Donald den wahrscheinlich besten defensiven Spieler des Jahres in ihren Reihen, allerdings plagen die Mannschaft vor dem Spiel gegen die Seahawks Verletzungssorgen: Quarterback Jared Goffs Daumen an der Wurfhand wurde vor zwei Wochen operiert. Ob er aufläuft, steht noch nicht fest.

NFL-Playoffs 2021: Tampa Bay Buccaneers gegen Washington Football-Team (Sonntag, 2.15 Uhr/Prosieben)

Tampa Bay Buccaneers: Für die größte Sensation der NFL haben die Buccaneers schon vor der Saison gesorgt. Sie verpflichteten Star-Quarterback Tom Brady. Trotz seiner 43 Jahre ist Brady für viele Experten der beste Spieler aller Zeiten. Bei den New England Patriots prägte er eine Ära und holte insgesamt sechs Mal den Super Bowl. Um den Superstar, der es sich bei einem neuen Team noch einmal beweisen wollte, baute die Mannschaft aus Florida ein Team mit anderen Superstars - darunter Bradys Kumpel aus New-England-Zeiten, Rob Gronkowski, und Skandal-Profi Antonio Brown. Brady will sich jedenfalls zum siebten Mal krönen - im eigenen Stadion.

Dass Tom Brady in den NFL-Playoffs dabei ist, ist ein gewohntes Bild.
Bild: Dirk Shadd, dpa

Washington Football-Team: Ob das Team aus Washington dabei eine große Hürde darstellt, ist fraglich. Erst als drittes Team in der Geschichte gelang es den Haupstädtern, mit einer negativen Bilanz (sieben Siege, neun Niederlagen) ihre Divison zu gewinnen und damit den Sprung in die Playoffs zu schaffen. Zu verdanken hat die Mannschaft das der starken Defensive. Eine schöne Geschichte gibt es außerdem auf der Quarterback-Position: Dort spielt Alex Smith, der lange verletzt war und dem zwischenzeitlich sogar das Bein amputiert werden sollte.

Wildcard Weekend 2021: Tennessee Titans gegen Baltimore Ravens (Sonntag, 19.05 Uhr/Prosieben)

Tennessee Titans: Ein Mann sticht aus dem Team heraus: Derrick Henry. Erst als achter Spieler in der Geschichte der NFL hat der Runningback mehr als 2000 Yards erlaufen. In den Playoffs wird es also vor allem auf ihn ankommen. Verlassen können sich die Titans auch auf ihre gute Defensive. In der vergangenen Saison gelang den Titans in den Playoffs gegen die Baltimore Ravens ein Coup - diesmal wieder?

Baltimore Ravens: Verhindern will das vor allem Quarterback Lamar Jackson - eine Hauptattraktion der Liga. Sein Laufspiel macht die Offensive der Ravens unberechenbar und flexibel. Die bisherige Saison hat aber gezeigt: Muss sich Jackson auf seine Pässe verlassen, bekommen die Ravens Probleme. Beide Teams sind mit einer Bilanz von 11:5 in die Playoffs eingezogen. Ein Duell auf Augenhöhe.

Baltimores Quarterback Lamar Jackson hat ein gefürchtetes Laufspiel.
Bild: Ron Schwane, dpa

NFL-Playoffs 2021: New Orleans Saints gegen Chicago Bears (Sonntag, 22.40 Uhr/Prosieben)

New Orleans Saints: Schon in den vergangenen Spielzeiten gingen die Saints als Mitfavoriten auf den Super Bowl in die Playoffs - und scheiterten auf teils dramatische Art und Weise. Nun soll es klappen. Mit Quarterback Drew Brees, Läufer Alvin Kamara und Passempfänger Michael Thomas, der allerdings fraglich ist, verfügen die Saints gleich über mehrere Waffen. In das erste Playoff-Spiel geht das Team aus New Orleans als haushoher Favorit.

Chicago Bears: Die Chicago Bears wissen wohl selbst nicht genau, wie sie in die Playoffs gekommen sind. Mit einer Bilanz von 8:8 stehen sie eher glücklich in der Wildcard-Runde. Glück brauchen sie wohl auch dort, denn wirklich überzeugen konnte das Team in der regulären Saison nicht.

Wildcard-Wochenende: Pittsburgh Steelers gegen Cleveland Browns (Montag, 2.15 Uhr/Prosieben)

Pittsburgh Steelers: Nach elf Spielen hätten wohl viele Experten die Steelers als Super-Bowl-Favoriten genannt. Die Steelers starteten nämlich mit elf Siegen bei keiner Niederlage in die Saison. Doch dann geriet das Team etwas aus dem Tritt, verlor vier der vergangenen fünf Spiele. Ob Quarterback-Routinier Ben Roethlisberger, seine zahlreichen Offensivwaffen und die gute Defensive wieder zu alter Stärke finden?

Will mit den Pittsburgh Steelers in den Super Bowl: Quarterback Ben Roethlisberger.
Bild: Adrian Kraus, dpa

Cleveland Browns: Gelingen muss das wohl schon gegen die Browns, denn mit einer Bilanz von 11:5 haben auch sie eine gute Saison gespielt. Da Steelers und Browns in einer Division sind, trafen sich beide Teams schon in der regulären Spielzeit zweimal - es steht 1:1.

Zwei Teams haben am ersten Playoff-Wochenende spielfrei

Kansas City Chiefs: Die beiden besten Teams der NFL werden am ersten Playoff-Wochenende mit einer Woche Pause belohnt. Die beste Mannschaft der regulären Saison (14 Siege, zwei Niederlagen) waren die Kansas City Chiefs. Sie sind nicht nur der amtierende Titelverteidiger, sondern stellen nach wie vor eine beeindruckende Offensive rund um Star-Quarterback Patrick Mahomes. Ihm trauen viele eine ähnliche Karriere zu wie Tom Brady. Warum? Weil er einerseits Aktionen, Pässe und Läufe zeigt, wie sonst keiner in der NFL. Und weil er ein Team voller Topspieler um sich hat. Auch in diesen Playoffs wird es schwierig, die Chiefs zu schlagen.

Green Bay Packers: Ebenfalls spielfrei haben die Green Bay Packers. Ein Duo hat die Packers förmlich in die Playoffs getragen: Quarterback Aaron Rodgers und Receiver Davante Adams. Rodgers wird mutmaßlich zum wertvollsten Spieler der Saison ausgezeichnet: 48 Mal erzielten die Packers nach einem seiner Pässe einen Touchdown - Spitzenwert. Nur fünf seiner Pässe landeten beim Gegner. Gerade in den vergangenen Spielen steigerte sich Rodgers noch einmal. In dieser Form sind die Packers ebenfalls ein heißer Tipp für den Super Bowl.

Aaron Rodgers, Quarterback der Green Bay Packers.
Bild: Mike Roemer, dpa

So geht es weiter: Divisional Round (16./17. Januar), Conference Championship (24. Januar), Super Bowl (7. Februar).

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren