Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj: 2023 wird Jahr des ukrainischen Sieges sein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Deutschland: So kann DFB-Team heute weiterkommen - Szenarien in Gruppe E

Fußball-WM 2022
01.12.2022

Deutschland braucht Schützenhilfe: So kann das DFB-Team heute weiterkommen

Die deutsche Nationalmannschaft ist im letzten Gruppenspiel auf Schützenhilfe angewiesen.
Foto: Federico Gambarini, dpa

Eine Pleite gegen Japan, ein Remis gegen Spanien. Das DFB-Team hat im letzten Gruppenspiel Chancen aufs Weiterkommen, ist jedoch auf Schützenhilfe angewiesen.

Es war ein Horrorszenario für den deutschen Fußball, welches zum WM-Auftakt in Katar zur Realität wurde. Eine 1:2-Pleite im ersten Spiel der WM 2022 gegen Japan. Durch die Niederlage stand die deutsche Nationalmannschaft schon nach einer Partie mit dem Rücken zur Wand. In der zweiten Partie konnte das DFB-Team gegen Titelfavorit Spanien allerdings eine deutliche Leistungssteigerung hinlegen und immerhin ein 1:1 holen. Vor dem letzten Spieltag am Donnerstagabend ist die Konstellation in der Gruppe E dadurch an Spannung kaum zu überbieten.

WM 2022: Kann Deutschland aus eigener Kraft das Achtelfinale erreichen?

Spanien feierte beim ersten Auftritt in der Gruppe E einen 7:0-Kantersieg gegen Costa Rica. Die Costa Ricaner konnten im zweiten Spiel allerdings einen überraschenden 1:0-Erfolg gegen Japan feiern. Nun ist in der Gruppe E alles offen und es darf am dritten und abschließenden Spieltag ordentlich gerechnet werden. Aus eigener Kraft kann Deutschland nicht weiterkommen. Wichtig zu wissen: Bei der WM 2022 entscheidet bei Punktgleichheit das Torverhältnis, nicht der direkte Vergleich. Derzeit ergibt sich in der Gruppe folgende Konstellation:

  1. Spanien: 4 Punkte, 8:1 Tore
  2. Japan: 3 Punkte, 3:3 Tore
  3. Costa Rica: 3 Punkte, 1:7 Tore
  4. Deutschland: 1 Punkt, 2:3 Tore
Video: SID

Gruppe E: So kann Deutschland weiterkommen

Deutschland ist auf Schützenhilfe angewiesen, so ist vor dem letzten Spieltag in der Gruppe E sicher. Das DFB-Team trifft am Donnerstag, 1.12.2022, um 20.00 Uhr auf Costa Rica. Gleichzeitig stehen sich Spanien und Japan gegenüber. Folgende Konstellationen sind aus deutscher Sicht möglich:

  • Wenn Deutschland gegen Costa Rica verliert, ist das DFB-Team ausgeschieden.
  • Wenn das DFB-Team gegen Costa Rica nicht über ein Remis hinauskommt, muss es ebenfalls die Heimreise antreten.
  • Holt Deutschland gegen Costa Rica einen Sieg und verliert Japan zeitgleich gegen Spanien, erreicht das DFB-Team das Achtelfinale der WM 2022.
  • Bei einem deutschen Sieg und einem Remis zwischen Spanien und Japan kommt es auf die Tordifferenz von Deutschland und Japan an. Gewinnt das DFB-Team mit mindestens zwei Toren unterschied, ist das Ticket für die K.o.-Runde gebucht. Die Tordifferenz von Costa Rica ist die schwächste.
  • Gewinnen Deutschland und Japan in den Parallelspielen, scheidet das DFB-Team wie 2018 bereits in der Gruppenphase aus.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Die Fußballweltmeisterschaft in Katar steht in der Kritik, auch in der Redaktion haben wir ausführlich darüber diskutiert. Eine Einordnung, warum wir das Sportevent dennoch ausführlich journalistisch begleiten, lesen Sie in diesem Text.

Lesen Sie dazu auch