1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. 4:2 in Iserlohn! Trevelyan lässt den AEV wieder jubeln

Augsburger Panther

11.01.2019

4:2 in Iserlohn! Trevelyan lässt den AEV wieder jubeln

Der entscheidende AEV-Spieler: Thomas j. Trevelyan erzielte das 2:2 und den 3:2-Führungstreffer für die Panther.
Bild: Siegfried Kerpf (Archiv)

Augsburg beendet seine Krise und bleibt unter den Top Sechs der Liga. Der Deutschkanadier erzielt die entscheidenden Treffer zum 4:2 in Iserlohn.

Die Augsburger Panther finden den Weg aus der Krise: In ihrem einzigen Spiel des Wochenendes siegte die Mannschaft von Trainer Mike Stewart mit 4:2 (0:0, 1:1, 3:1) in Iserlohn. Mit dem ersten Erfolg nach zuletzt drei Pleiten in Folge kletterte der AEV in der Deutschen Eishockey-Liga auf Rang vier. Entscheidender Mann mit zwei Toren war Thomas J. Trevelyan, der den Erfolg so einordnete: „Wir haben viel für die Offensive gemacht und wir haben viele Schüsse geblockt. Das waren wichtige drei Punkte für uns.“

Augsburger Panther ohne Christoph Ullmann im Sturm

Mit einer etwas defensiveren Taktik-Variante, die seinen lediglich sechs verbliebenen Verteidigern etwas weniger Laufarbeit abverlangt, ging Stewart in die Partie. Schließlich musste der AEV-Coach erneut auf Scott Valentine und Arvids Rekis, zwei seiner besten Abwehrspezialisten, verzichten. Im Sturm fehlte Christoph Ullmann.

Im ersten Drittel dominierten zunächst die Panther, die phasenweise bei numerischem Gleichstand wie in Überzahl den Puck im Roosters-Drittel kreisen ließen und Torwart Niko Hovinen beschäftigten. Aber auch Markus Keller musste einige Male retten. Den ersten Treffer bejubelten die Gäste. Nach einem feinen Pass von Adam Payerl zog Kapitän Steffen Tölzer direkt ab und traf in die kurze Ecke zum 1:0 (26.). Mit seinem dritten Saisontreffer hat der 33-Jährige seine Torausbeute der gesamten vergangenen Saison bereits jetzt verdreifacht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Sauerländer machten anschließend mehr Druck und drehten die Partie. Daine Todd (36.) und Ex-Panther Luigi Caporusso (42.) stellten auf 2:1. Doch die Gäste steckten nicht auf und der AEV-Publikumsliebling Trevelyan legte im Stadion am Seilersee den besten Auftritt dieser Saison hin. In der 50. Minute schlängelte sich der Deutschkanadier wie in seinen besten Zeiten an den Roosters-Verteidigern vorbei und schob mit Gefühl den Puck auch noch zwischen die Schoner von Hovinen zum 2:2 über die Linie. Sechs Minuten später fälschte Trevelyan in Überzahl nach einem Schlagschuss von Brady Lamb die Scheibe zum 3:2 ab. Augsburg stand nun sicher, die wenigen Schüsse, die durchkamen, parierte Torwart Keller. Nachdem Iserlohn-Trainer Bartman den Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatte, traf AEV-Verteidiger Patrick McNeill 31 Sekunden vor dem Ende zum 4:2-Endstand ins leere Tor.

Stewart will mit den Panthern "frisch in den Endspurt gehen"

„Jetzt bekommen die Spieler erst einmal zwei Tage frei und dann wollen wir frisch in den Endspurt gehen“, sagt Trainer Stewart. Am Freitag treten die AEV-Profis beim deutschen Meister in München an. Am kommenden Sonntag gegen Bremerhaven wollen sich die Augsburger für die deutliche 0:5-Pleite zuletzt bei den Norddeutschen revanchieren.

Am Samstag wird in der DEL wieder unter freiem Himmel gespielt. Die Kölner Haie treten zum 222. rheinischen Derby gegen die Düsseldorfer EG im Kölner Fußballstadion an (16.30 Uhr/live in Sport1). Es werden knapp 50.000 Zuschauer erwartet. Das sogenannte Winter Game findet zum vierten Mal statt und wird dabei zum dritten Mal unter freiem Himmel ausgetragen. Allerdings soll es am Samstag in Köln regnen. (ms)

Augsburger Panther Keller – Sezemsky, Haase; Lamb, Tölzer; McNeill, Rogl – Hafenrichter, LeBlanc, White; Trevelyan, Stieler, Payerl; Fraser, Gill, Holzmann; Detsch, Sternheimer, Schmölz

Wir wollen wissen, wen unsere Leser für den besten Panther des Jahres halten.

Copy%20of%20DSC_3157(1).tif
13 Bilder
Jetzt abstimmen: Wer ist der AEV-Spieler des Jahres?
Bild: Ulrich Wagner
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren