Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Diese sechs Spieler verlassen die Augsburger Panther

AEV

19.03.2020

Diese sechs Spieler verlassen die Augsburger Panther

Daniel Schmölz steht seit 2017 im Kader der Augsburger Panther und hat sich zu einem Leistungsträger in dieser Zeit entwickelt. Nun sucht der Stürmer aber eine neue Herausforderung.
Bild: Siegfried Kerpf

Nachdem die DEL-Saison vorzeitig beendet wurde, hat der AEV Gespräche mit seinen Spielern geführt. Nun gab der Verein die ersten Abgänge bekannt.

Die Saisonabschlussgespräche sind alle geführt. Früher als erwartet wegen der Corona-Krise und dem damit verbundenen Saisonende in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ohne Playoffs. Die Augsburger Panther beschäftigen sich somit schon intensiv mit der Mannschaft für die neue Saison. Seit Donnerstag stehen neben Christoph Ullmann, der seiner Karriere beendet hat, fünf weitere Abgänge fest.

Daniel Schmölz Den Stürmer hätten die Augsburger gerne behalten. Durch seine konstant guten Leistungen aber hat der 28-Jährige einen weiteren großen Schritt nach vorne gemacht und sich für etliche Teams in der DEL empfohlen. Wohin er wechseln wird, ist noch nicht bekannt. Es gibt in der DEL die Übereinkunft, dass erst der neue Verein den Wechsel vermelden wird. Die Panther können somit nur den Abgang von Schmölz bestätigen. In 46 Spielen erzielte er 15 Tore und steuerte sechs Vorlagen bei. Er kam auf eine durchschnittliche Spielzeit von 14,95 Minuten. Keine Frage: Sein Abgang ist ein Verlust für die Panther, gute deutsche Spieler sind in der DEL sehr gefragt. Immerhin stand Schmölz bereits seit 2017 im Team. Nun aber wird er eine neue Herausforderung suchen.

Scott Kosmachuk Der Kanadier kam im November kurzfristig zu den Panthern und sollte das Team im Kampf um die Play-off-Teilnahme unterstützen. Seine Gefährlichkeit in der Offensive zeigte er von Anfang an. In seinen letztlich 32 Einsätzen brachte er es auf zehn Tore und 15 Vorlagen, keine schlechte Quote für den 26-Jährigen. Allerdings ließ er im Defensivverhalten nicht immer den nötigen Einsatz erkennen, ihm schien häufiger das Offensivspiel wichtiger als das Verteidigen. Offensiv ist sein Abgang also ein Verlust, defensiv ist er zu verschmerzen.

Diese sechs Spieler verlassen die Augsburger Panther

Sahir Gill Der kanadische Stürmer kam in der abgelaufenen Saison auf neun Tore und zehn Vorlagen, das ist ein durchschnittlicher Wert. Seine Spielzeit mit fast 18 Minuten zeigt, dass ihn Trainer Tray Tuomie häufig aufs Eis schickte. Und dennoch müssen sich die Panther wegen seines Abgangs nicht grämen, sie sollten zumindest gleichwertigen Ersatz für den 27-Jährigen finden.

Auch Sahir Gill verlässt die Augsburger Panther.
Bild: Siegfried Kerpf

Jakob Mayenschein Der 22-jährige Stürmer war für eine Saison von Red Bull München ausgeliehen. Neun Vorlagen, aber kein Treffer stehen in seiner Saisonbilanz, er wurde hauptsächlich in der vierten Sturmreihe eingesetzt. Mayenschein stammt aus dem Nachwuchs des EV Landshut. Für ihn wird es darum gehen, sich nun einen festen Platz in der DEL zu ergattern. Die Panther werden auf seiner Position sicherlich anderweitig fündig werden.

Mitch Callahan Viel hatten sich die Augsburger vom US-Amerikaner erwartet. Der 28-Jährige aber konnte zu keiner Phase der Saison die Erwartungen erfüllen. Ein Tor und vier Vorlagen nach 25 Spielen sind für einen ausländischen Stürmer eine miserable Bilanz. Hinzu kam, dass Callahan mit zwei Promille auf einem E-Scooter von der Polizei erwischt wurde, was den Verlust seines Führerscheins und eine Bestrafung durch den Verein zur Folge hatte. Zu allem Überfluss verletzte sich Callahan später auch noch schwer am Knie. Es ist wohl gut, dass die Verbindung voller Missverständnisse zwischen den Panthern und Callahan nun beendet wird.

Durch diese Personalentscheidungen nimmt der Panther-Kader für die neue DEL-Saison, wann auch immer die starten wird, weitere Formen an. Allerdings gibt es gerade in der Offensive noch einige Spieler, deren Zukunft noch nicht geklärt ist. Das betrifft Matt Fraser, Adam Payerl, Jaroslav Hafenrichter, Thomas Holzmann und Drew LeBlanc. Vor allem den US-Amerikaner, der mittlerweile auch in seiner Heimat angekommen ist, würden die Panther gerne behalten. Er hat in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen, dass er zu den besten Spielern der Liga gehört.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren