Newsticker
Russland stellt wohl Gaslieferungen nach Finnland am Samstag ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Bundesliga: So erlebte unser Reporter das erste Geisterspiel des FCA

Bundesliga
17.05.2020

So erlebte unser Reporter das erste Geisterspiel des FCA

Eine neue Erfahrung: Warmlaufen vor leerem Stadion.
Foto: Robert Götz

Plus Der erste Spieltag nach der Corona-Zwangspause zeigt auch in Augsburg zwar, dass das Konzept funktionieren kann. Aber vieles wirkt befremdlich.

Eigentlich ist es am Samstag kurz nach der Mittagszeit in der Augsburger Innenstadt fast wie immer, wenn der FC Augsburg in der Bundesliga ein Heimspiel hat. An den Straßenbahnen wehen kleine FCA-Fähnchen und es ist mehr Polizei zu sehen als sonst üblich. Doch es ist kein normaler Spieltag – es ist der erste Geisterspieltag nach der Corona-Zwangspause. Es sind schon verrückte Zeiten. Die Polizei ist hauptsächlich wegen der Demonstranten in der Stadt, die so tun, als wäre das Coronavirus Sars-CoV-2 nur eine Erfindung der Politik. Auf der anderen Seite fährt der Industriezweig Bundesliga seinen Betrieb unter strengen Hygieneregeln wieder hoch. Für die Zuschauer am Bildschirm, um die Fernsehgelder zu bekommen, die für Klubs und Liga überlebensnotwendig sind. Fans im Stadion sind nicht erlaubt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.05.2020

Verlieren kann der FCA auch ohne Publikum. Vielleicht werden sie auch ohne Publikum noch einmal zum Ende der Saison aufdrehen, um nicht auf den Relegationsplatz abzurutschen.

Permalink