Newsticker
Wiederaufbau-Konferenz einigt sich auf sieben Punkte für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Champions League: Pressestimmen: "FC Bayern macht sich Leben selbst schwer"

Champions League
01.11.2017

Pressestimmen: "FC Bayern macht sich Leben selbst schwer"

Javi Martinez köpfte den FC Bayern zum 2:1-Sieg gegen Celtic Glasgow.
Foto: Andrew Milligan, dpa

Die Bayern stehen im Achtelfinale der Champions League. Besonders Torwart Ullreich sowie der Versuch, Lewandowski zu ersetzen, sorgen für Gesprächsstoff. Die Pressestimmen.

Auch ohne Mittelstürmer Robert Lewandwoski gewinnt der FC Bayern in der Champions League gegen Celtic Glasgow. Damit sichern sich die Münchner den frühzeitigen Einzug ins Achtelfinale des Europapokals (zum vollständigen Spielbericht geht es hier). Hundertprozentig überzeugt hat die Mannschaft von Jupp Heynckes aber nicht, meint die Presse einhellig.

Celtic Glasgow - FC Bayern München: die Pressestimmen

"SchwuppdieJUPP ins Achtelfinale! Angetrieben von den legendären Fans im Celtic-Park (60.000 Zuschauer), erwischen die Schotten den besseren Start. Dann sorgt ein kurioser Bayern-Spielzug für Ruhe! Zwar sorgt McGregor mit seinem 1:1 (74.) noch mal für Spannung und Lärm – dann hat Martinez seinen Halloween-Auftritt!" Bild.de

"Zwar zogen die Münchner ebenso wie Paris St. Germain vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League ein, doch spielerisch war der Auftritt des deutschen Rekordmeisters über weite Strecken nicht immer reif für die Königsklasse. Das sah nicht nur Arjen Robben so." Kicker.de

"Es war ein routinierter Auftritt des FC Bayern am Dienstagabend bei Celtic Glasgow. Die Mannschaft verzichtete auf große Experimente, phasenweise verzichtete sie auch auf die Inspiration in den Offensivaktionen. Manchmal braucht es eben kein Spektakel, und dennoch gibt es ein bisschen was zu feiern." Süddeutsche.de

"Ohne Mittelstürmer Robert Lewandowski gewinnt der deutsche Rekordmeister bei Celtic Glasgow. Der FC Bayern macht sich das Leben selbst schwer und muss zwischenzeitlich zittern, bis der Einzug ins Achtelfinale der Champions League gesichert ist." Abendzeitung.de

Lesen Sie dazu auch

"Abwechselnd stießen Robben, Arturo Vidal oder Kingsley Coman in die Spitze, Coman in der zweiten Halbzeit sogar permanent. Sie alle waren zwar bemüht, sind aber von Natur aus eher Vorbereiter als Vollstrecker. Keiner des Quartetts gab mehr als einen Torschuss ab. Oftmals fehlte durch das ständige Rotieren, Fallenlassen und Ausweichen eine Anspielstation in der Zentrale." Spox.com

"Es war keine Demonstration wie im Hinspiel, aber jubeln dürfen die Münchener trotzdem. Gegen die Schotten zeigt sich besonders Torwart Ulreich stark." Welt.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.