1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. 2. Bundesliga
  5. Kommt Breitenreiter für Runjaic?

TSV 1860 München

17.10.2016

Kommt Breitenreiter für Runjaic?

Auf Kosta Runjaic kommen ungemütliche Tage in München zu. Die Löwen verloren mit 1:3 gegen Forutna Düsseldorf.
Bild: Sven Hoppe, dpa

Die Krise bei 1860 München spitzt sich zu. Gegen Düsseldorf verlieren die Löwen nach einer desaströsen ersten Spielhälfte 1:3. Der Druck auf den Trainer wächst.

Die Talfahrt des TSV 1860 München in der 2. Fußball-Bundesliga nimmt dramatische Formen an. Die Löwen verloren am Sonntag ihr Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf nach einer in der ersten Hälfte desaströsen Leistung verdient mit 1:3 (0:3). Der Druck auf Trainer Kosta Runjaic nimmt nach nur einem Punkt aus den vergangenen fünf sieglosen Spielen zu. 

Wie der Sportsender Sky berichtet, soll Thomas Eichin bereits Kontakt zum Ex-Schalke-Coach André Breitenreiter aufgenommen haben. Nach der Pleite gegen Düsseldorf gab sich der Sportchef am TV-Mikro jedoch zugeknöpft. Er beantworte keine Fragen zum Trainer oder zu Gerüchten, sagte er mehrfach und betonte: "Wir müssen gemeinsam da raus kommen aus dieser Nummer, das wird ein harter Weg werden

Offensiv geht bei den Löwen wenig

Das Unheil für 1860 bahnte sich am Sonntag gleich nach dem Anpfiff an. Schon in der ersten Minute musste Torwart Jan Zimmermann gegen Hennings das 0:1 verhindern. Im zweiten Versuch war der Stürmer dann nach Flanke von Axel Bellinghausen erfolgreich. Den Sechzigern unterliefen Fehler am Fließband. Die Verunsicherung erfasste alle Spieler. Karim Matmour hielt beim Elfmeter Robin Bormuth fest, Bebou verwandelte sicher. 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der für den verletzten Neuzugang Sebastian Boenisch in der Innenverteidigung aufgebotene Routinier Kai Bülow patzte vor dem dritten Gegentreffer von Sobottka. Kurz zuvor hatte Torwart Zimmermann gegen den Schützen das 0:3 noch verhindern können (30.). 

Offensiv ging bei 1860 auch wenig. Nach einem Ballverlust von Adam Bodzek verpasste Sascha Möders das 1:1. Er scheiterte an Michael Rensing (20.). Der ehemalige Torwart des FC Bayern parierte auch einen abgefälschten Schuss von Nico Karger (41.). 

Der eingewechselte Brasilianer Victor Andrade sorgte nach der Pause für etwas Schwung. Eine Wende gab es nicht. Mölders konnte aus kürzester Distanz eine große Kopfballchance nicht verwerten (67.), Liendls Elfmeter war Ergebniskosmetik. Die Fortuna tat nur noch das Nötigste, ließ durch Sobottka eine weitere Großchance aus (60.). AZ, dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Kölns Simon Terodde (l) feiert mit Dominick Drexler seinen Treffer zum 1:1 per Elfmeter. Foto: Christophe Gateau
2. Liga Spiele am Dienstag

Köln baut Tabellenführung aus - Union auf Rang zwei

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket