Newsticker
RKI meldet 13.202 Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Premier-League-Clubs empört: Profis ignorieren Corona-Regeln

Fußball

03.01.2021

Premier-League-Clubs empört: Profis ignorieren Corona-Regeln

City-Verteidiger Benjamin Mendy (l).
Bild: Dave Thompson/Nmc Pool/PA Wire/dpa

Wegen der Corona-Regeln mussten viele Menschen in England die Feiertage in kleinem Kreis oder allein verbringen. Einige Fußball-Profis hielten sich jedoch nicht daran.

Premier-League-Clubs und -Trainer haben sich verärgert geäußert, weil mehrere Fußball-Profis zwischen den Jahren gegen die in England geltenden Corona-Regeln verstoßen haben. Darunter sind Spieler der Spitzenclubs Tottenham Hotspur und Manchester City.

"Der Verein hat Kenntnis von einem Bruch der Corona-Regeln durch Benjamin Mendy", teilte Man City am Sonntag mit und kündigte eine interne Untersuchung an. Auch Tottenham-Coach José Mourinho reagierte am Samstag verstimmt, nachdem drei Spurs-Profis die Vorschriften missachtet hatten.

Auch bei Tottenham ist der Ärger auf einige Profis groß

Unter den Regelbrechern der Spurs war laut Mourinho auch Sergio Reguilon, dem der Coach nach eigener Aussage ein Weihnachtsgeschenk gemacht hatte. "Ich habe ihm das gegeben, weil mir gesagt wurde, dass er Weihnachten alleine feiern muss, und ich an ihn gedacht habe", sagte Mourinho am Samstag. "Er war nicht allein, wie man sehen konnte, und wir als Club sind natürlich enttäuscht, weil wir die Spieler alle aufgeklärt und ihnen die Regeln vorgegeben hatten."

Das Tottenham-Trio soll zusammen mit Manuel Lanzini von West Ham United sowie mit Freunden und Familien Weihnachten gefeiert haben. Ein Foto davon kursierte in britischen Medien. Besuche in anderen Haushalten und Treffen mit Personen aus anderen Haushalten sind wegen des Anstiegs der Corona-Infektionen in Großbritannien seit Mitte Dezember verboten. Lanzini und Spurs-Profi Erik Lamela entschuldigten sich am Wochenende auf Twitter.

Bei Manchester City fehlten zuletzt fünf Spieler wegen Corona-Befunden

Die Regelverstöße sorgten auch deshalb für Empörung, weil zuletzt mehrere Fußballspiele als Corona-Vorsichtsmaßnahme abgesagt wurden, darunter die Partie von Manchester City beim FC Everton. City-Coach Pep Guardiola hatte am Freitag zudem berichtet, dass ihm im Auswärtsspiel beim FC Chelsea am Sonntag fünf Spieler fehlen, die sich wegen einer Infektion mit dem Virus isolieren müssen.

Auch das Match zwischen Tottenham und dem FC Fulham, bei dem mehrere Corona-Infektionen registriert wurden, war verschoben worden. Nun wurde bekannt, dass Fulham-Stürmer Alexander Mitrovic ebenfalls die Corona-Regeln gebrochen und an Neujahr mit Crystal-Palace-Profi Luka Milivojevic gefeiert haben soll. Fulham bestätigte entsprechende Ermittlungen. Palace-Trainer Roy Hodgson sagte, Milivojevics Verhalten schade dem Image des Clubs und dem Image des Spielers.

Großbritannien verzeichnete am Wochenende eine Rekordzahl von neuen Infektionen. Als möglicher Grund gilt die neue und vermutlich deutlich ansteckendere Coronavirus-Variante. West-Brom-Trainer Sam Allardyce sprach sich für eine Unterbrechung der Saison aus, Liverpool-Coach Jürgen Klopp ist dagegen. Die Premier League hat einen Spielstopp bislang kategorisch ausgeschlossen, wohl auch, weil es in dem eng getakteten Spielplan kaum Ausweichtermine gib. (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren