Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Handball: EHF passt Hygienekonzept für EM an: Kürzere Quarantänezeit

Handball
06.01.2022

EHF passt Hygienekonzept für EM an: Kürzere Quarantänezeit

Ein Mitarbeiter desinfiziert nach einem Handball-Spiel die Ersatzbank.
Foto: Marius Becker/dpa

Die Europäische Handball-Föderation hat auf die zunehmenden Corona-Fälle bei den EM-Teilnehmern reagiert und die verpflichtende Quarantäne positiv getesteter Spieler deutlich verkürzt.

Betroffene Spieler dürfen demnach bereits fünf Tage nach einer Infektion bei Nachweis eines negativen PCR-Tests zum Turnier vom 13. bis 30. Januar in Ungarn und der Slowakei reisen. Ursprünglich betrug die Quarantänezeit zwei Wochen.

Infiziert sich ein Spieler bei der EM, muss er nach fünf Tagen zwei PCR-Tests innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Tagen absolvieren. Fallen beide Tests negativ aus, ist der betroffene Spieler wieder einsatzberechtigt. Im Vorfeld der Europameisterschaft hatte es bei etlichen Teams zuletzt einige positive Corona-Fälle gegeben.

© dpa-infocom, dpa:220106-99-616438/2 (dpa)

EHF-Mitteilung (engl.)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.