Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. WM 2022: Gruppe B - Teams im Porträt, Spielplan & Prognose

Fußball-WM 2022
03.12.2022

Gruppe B im Porträt: Ein Insel-Derby in der Wüste

Harry Kane ist der Hoffnungsträger der Three Lions.
Foto: Joe Giddens, dpa (Archivbild)

Die Gruppe B brachte bei der WM 2022 in Katar zwei Teams aus Großbritannien zusammen. Außerdem rechnen sich die ambitionierten US-Boys Chancen aus.

Die Gruppe B hatte etwas zu bieten, was nicht viele WM-Gruppen jemals von sich behaupten konnten: ein echtes Derby. Wales forderte England zum Insel-Duell in der Wüste.

England: "It's coming home", hatten die englischen Fans während der Europameisterschaft 2021 aus voller Kehle gesungen. Letztlich kam er nicht "nach Hause", der Pokal, den der Europameister für seinen Triumph erhält. Stattdessen stemmten ihn die Italiener in den Londoner Nachthimmel, die sich in der Folge nicht für die WM 2022 qualifizieren konnten. England wartet daher weiter sehnsüchtig auf einen großen Titel auf der internationalen Fußball-Bühne. Weit über 50 Jahre ist ein solcher nun her. Den einzigen WM-Titel konnte England 1966 bei der Heim-WM holen. Im Finale gegen Deutschland, inklusive des legendären Wembley-Tores. In Katar soll es nun endlich mit dem zweiten großen Triumph der Nation klappen, die sich selbst gern das Mutterland des Fußballs nennt. Die Voraussetzungen dafür sind nicht schlecht. Die englische Nationalmannschaft stellt eine Auswahl gespickt mit Weltklassespielern dar. Die meisten verdienen ihr Geld in der heimischen Premier League, die als stärkste Liga der Welt gilt. Die englische Nationalmannschaft hat viel Talent in den eigenen Reihen, verfügt mittlerweile aber auch über eine ganze Menge Erfahrung. König der Three Lions ist Stürmerstar Harry Kane, der als einer der Favoriten auf den Titel des besten Torjägers des Turniers gilt. Coach Gareth Southgate kann mit seinem Team nur das größte Ziel haben. Nun steht das Team in der K.O-Runde.

Gruppe B im Porträt: Bale als Hoffnung von Wales bei der WM 2022

Wales: Die Drachen aus Wales sorgen sportlich in der Regel mit ihrer Rugby-Mannschaft für Furore, doch auch die Fußballer konnten in den letzten Jahren für Begeisterung im Westen Großbritanniens sorgen. Bei der EM 2016 konnten die Waliser völlig überraschend das Halbfinale erreichen, 2021 immerhin das Achtelfinale. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft ist hingegen etwas fast gänzlich neues, die bisher einzige WM-Teilnahme von Wales geht auf das Jahr 1958 zurück. Nun ist der Traum geplatzt, denn das Team hat die Gruppenphase nicht überstanden.

Video: dpa

USA: Bei den US-Boys ist die Ausgangslage beim Fußball noch deutlich schwieriger als in Wales. Mit American Football, Basketball, Baseball und Eishockey ist die Konkurrenz beim Sport groß, doch das runde Leder scheint immer mehr an Bedeutung zu gewinnen. Das liegt auch daran, dass die USA über eine erfrischende und teils spektakulär spielende Nationalmannschaft verfügt. Große Talente wie Christian Pulisic vom FC Chelsea und Giovanni Reyna von Borussia Dortmund haben eine große Strahlkraft und animieren viele junge Menschen, auch mal gegen einen Ball zu treten, der keine Eierform hat, wie es beim Football der Fall ist. Mit Ricardo Pepi ist einer der vielversprechendsten US-Boys für die Zukunft beim FC Augsburg unter Vertrag. Der 19-Jährige ist bis zum Saisonende an den FC Groningen ausgeliehen, schaffte aber etwas überraschend nicht den Sprung in den WM-Kader. 2026 wird die WM-Endrunde in den USA, Kanada und Mexiko ausgetragen. Was viele nicht wissen: Fußball hat in den USA Tradition. Bei der ersten Weltmeisterschaft 1930 kamen die US-Boys bis ins Halbfinale. So weit ging es danach bei keiner WM mehr, doch die USA konnten immer wieder Achtungserfolge wie das Viertelfinale 2002 in Japan und Südkorea verbuchen. Nun steht das Team im Achtelfinale.

Iran: Für die letzten Weltmeisterschaften konnte sich Team Melli immer wieder qualifizieren, nach der Gruppenphase war das Turnier aber stets vorbei. In Katar stellten die Iraner allerdings den großen Außenseiter der Gruppe B dar. Wenige Spieler sind unter Top-Niveau in Europa aktiv. Die größten Hoffnungen lagen im Sturm. Mehdi Taremi vom FC Porto sollte für die Tore sorgen. Selbiges galt für Sardar Azmoun von Bayer Leverkusen. Das Team konnte nicht ins Achtelfinale einziehen.

Gruppe B: Das war der Spielplan bei der WM 2022 in Katar

  • England - Iran: 21. November 2022, 14.00 Uhr
  • USA - Wales: 21. November 2022, 20.00 Uhr
  • Wales - Iran: 25. November 2022, 11.00 Uhr
  • England - USA: 25. November 2022, 20.00 Uhr
  • Iran - USA: 29. November 2022, 20.00 Uhr
  • Wales - England: 29. November 2022, 20.00 Uhr

WM 2022: Alle Gruppen im Überblick

Gruppe A:

Lesen Sie dazu auch

Gruppe B:

  • England
  • Iran
  • USA
  • Wales

Gruppe C:

Gruppe D:

Gruppe E:

Gruppe F:

Gruppe G:

Gruppe H:

Die Fußballweltmeisterschaft in Katar steht in der Kritik, auch in der Redaktion haben wir ausführlich darüber diskutiert. Eine Einordnung, warum wir das Sportevent dennoch ausführlich journalistisch begleiten, lesen Sie in diesem Text.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung