Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Königsmoos trotzt der Coronakrise

Leben + Arbeiten: Königsmoos

ANZEIGE

Königsmoos trotzt der Coronakrise

Die Gemeinde Königsmoos investiert stetig in den Erhalt und Ausbau des Geh- und Radwegenetzes. Hier im Bild eröffnete Bürgermeister Heinrich Seißler gemeinsam mit seinem Ehekirchener Bürgermeisterkollegen Günter Gamisch das letzte 800 Meter lange Teilstück der Radwegverbindung zwischen Neuburg und Schrobenhausen im Ortsteil Achhäuser im Jahr 2014.
3 Bilder
Die Gemeinde Königsmoos investiert stetig in den Erhalt und Ausbau des Geh- und Radwegenetzes. Hier im Bild eröffnete Bürgermeister Heinrich Seißler gemeinsam mit seinem Ehekirchener Bürgermeisterkollegen Günter Gamisch das letzte 800 Meter lange Teilstück der Radwegverbindung zwischen Neuburg und Schrobenhausen im Ortsteil Achhäuser im Jahr 2014.
Bild: euco
231281127-1.jpg 231280819-1.jpg 231280633-1.jpg
231279425-1.jpg
231277151-1.jpg
231281373-1.jpg
231280899-1.jpg 231281341-1.jpg
231281184-1.jpg

Zielführende Arbeit in der Politik und Verwaltung führen zu kontinuierlichem Wachstum

Sehr nachdenklich ist der Blick von Königsmoos erstem Bürgermeister Heinrich Seißler, wenn er die vergangenen sechs Monate Revue passieren lässt. Es war in jeder Hinsicht ein aufregendes erstes Halbjahr, das gleichzeitig eine Fülle von Veränderungen mit sich brachte. Zum Jahresbeginn ahnte noch kaum jemand, wie grundlegend Covid-19 bald alles beeinflussen würde. Doch konnten bis jetzt die auftretenden Herausforderungen gut gemeistert werden.

Das kontinuierliche Wachstum der Gemeinde macht deutlich, wie zielführend in der Königsmooser Politik und Verwaltung gearbeitet wird. Dabei war es nicht absehbar, dass sich der Zusammenschluss der ehemals eigenständigen Gemeinden Untermaxfeld, Ludwigsmoos und Klingsmoos im Jahr 1975 bis heute so positiv entwickeln würde. Allein in den letzten 10 Jahren wuchs die Bevölkerung um gute 10 Prozent an. „Damit sind wir als Gemeinde gefordert, denn dies bedeutet, dass auch die Infrastruktur entsprechend kontinuierlich erweitert werden muss“, verdeutlicht Seißler die wachsenden Aufgaben der Verwaltung.

Königsmoos investierte deshalb viel in das Straßen-, Geh- und Radwegenetz und wird bis zum Jahresende zwei neue Baugebiete für insgesamt 72 Häuser erschließen. Dort geht die Gemeinde innovativ voran, denn allen Hauseigentümern wird es möglich sein, sich an eine regenerative zentrale Wärmeversorgung auf Basis von Erdwärme anzuschließen. Neben diesen Baumaßnahmen wurde auch im sozialen Bereich vieles voran gebracht. Mittlerweile stehen insgesamt 200 Betreuungsplätze im Kindergarten und 60 Plätze in der Kinderkrippe zur Verfügung, die sehr gut angenommen werden. Während der Kindergarten fast voll belegt ist, kann die Krippe noch einige Kinder aufnehmen. Es muss sich also niemand Sorgen machen, für sein Kind in der Heimatgemeinde keinen Platz zu bekommen.

Inwieweit Corona Auswirkungen auf die Betriebe in der Gemeinde hat, ist noch schwer abzuschätzen. Einige Firmen hat es hart getroffen, für sie bedeutete der Lockdown einen Totalausfall. Andere – vor allem die Handwerksbetriebe – konnten ihren Betrieb weitgehend unverändert fortführen. Trotzdem werden die Einnahmen der Gemeinde durch Gewerbesteuern auf absehbare Zeit deutlich sinken, was für die Verwaltung merkliche Einschränkungen mit sich bringen wird.

So gibt es in der kommenden Zeit viele Herausforderungen zu bewältigen für den im Frühjahr neu gewählten Gemeinderat. Den vier ausgeschiedenen Gemeinderatsmitgliedern folgten einige Neulinge. „Wir haben während der letzten Monate viele Dinge voran gebracht und umgesetzt, weil wir im neuen Gemeinderat aufgrund sehr sachlicher Diskussionen gute Sachentscheidungen treffen können“, berichtet Seißler aus der Arbeit im neu zusammengesetzten Gremium, das sich im vierwöchentlichen Rhythmus unter Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen trifft.

Durch die Coronakrise hat sich allerdings die Arbeit in der Gemeinde grundlegend verändert.

Lebendiges Königsmoos: Heinrich Seißler sieht sich begeistert vom Zusammenhalt in der Gemeinde

Alles sei kompliziert geworden und brauche übermäßig viel Zeit, berichtet Bürgermeister

Seißler

. „Es sind unzählige Abstimmungsgespräche nötig, es gibt kaum mehr Routine mit gewohnten Abläufen – und das zehrt an den Nerven.“ Doch trotz aller Widrigkeiten – egal ob im Kindergarten, am Bauhof oder im Rathaus – helfende Hände fanden sich überall. Denn schließlich mussten wichtige Strukturen, die ständige Betreuung erfordern wie z. B. das Abwassersystem, am Laufen gehalten werden. Innerhalb der Gemeinde konnte

Seißler

sehr viel Positives erfahren und ist stolz auf das Engagement seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das spiegelt sich auch in einer merklich gestiegenen Wertschätzung von lokalen Produkten und Dienstleistungen wieder. Vor allem der Zusammenhalt der

Königsmooser

untereinander begeistert ihn. Jeder hilft und unterstützt den anderen, wo er kann. Nachbarschaftshilfen und Vereine bieten ihre Hilfen zum Beispiel beim Einkaufen an und wer Hilfe braucht, kann sich auf den anderen verlassen.

„Durch die Krise sind wir alle wieder ein Stück weiter zusammen gerückt“, resümiert Heinrich Seißler und ist sich sicher, dass die Gemeinde die Situation auch während der kommenden Monate gut meistern wird.

Text: euco

Günstige Energieanbieter findet man gut mit einem Vergleichsrechner im Internet. Verbraucher sollten sich aber nicht auf einen einzigen Rechner verlassen.
Energiepreise

Preis-Check am besten bei mehreren Portalen rechnen lassen

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren