Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Damit Sie sicher unterwegs sind – auch im Alter

Landkreis Dillingen

27.06.2017

Damit Sie sicher unterwegs sind – auch im Alter

Ältere Verkehrsteilnehmer verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz. Doch irgendwann können körperliche Defizite auftreten.

Die Kreisverkehrswacht hat Bilanz gezogen. Das Thema „Senioren im Straßenverkehr“ führte zu einer lebhaften Debatte.

Sicher unterwegs – auch wenn man älter wird – war das Hauptthema bei der jüngsten Jahresmitgliederversammlung der Kreisverkehrswacht Dillingen im Gasthof Sonnen im Gundelfinger Ortsteil Echenbrunn. Hierzu konnte der Vorsitzende Josef Bayer den Stellvertreter des Landrats, Hans-Jürgen Weigl, Vertreter aus der Kommunalpolitik und der Polizei sowie die Leiter der Ortsverkehrswachten begrüßen.

Über viele Aktivitäten im Jahr 2016 berichtete Schriftführer Josef Endres der Versammlung. Hervorzuheben seien dabei das Programm „Könner durch Erfahrung“ für jugendliche Fahranfänger, die Bezuschussung von Radfahrheften für die Grundschüler in der Jugendverkehrsschule und die landkreisweite Spannbandaktion zum Schulanfang.

Insgesamt 574 Schüler- und Elternlotsen, auch als Schulbusbegleiter eingesetzt, verrichteten im Landkreis Dillingen ihren Dienst. Auch das Mitwirken der Polizei, vertreten durch die Verkehrserzieher der Jugendverkehrsschule Gerhard Hartmann und Robert Drechsler, machte viele Schulwege sicher. In seinem Grußwort bedankte sich Hans-Jürgen Weigl für die hervorragende und intensive Arbeit. Er nannte es eine wichtige Aufgabe der Verkehrswachten, die ohne spektakulären Aufwand arbeiten, für Verkehrserziehung bei allen Altersklassen zu sorgen. Weiter ging Weigl auf das Unfallgeschehen der Senioren ein, das immer mehr öffentlich diskutiert wird und auch die Frage der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit bei älteren Verkehrsteilnehmern aufwirft. Diese Seniorenthematik führte auch in der Versammlung zu einer angeregten Debatte. So sind zwar die älteren Menschen vorsichtige Teilnehmer am Straßenverkehr – sei es mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß – mit einem reichen Erfahrungsschatz.

Doch im Laufe der Jahre können körperliche Defizite auftreten, die die Sicherheit beeinträchtigen können. Dabei gelte es spezielle Seniorenveranstaltungen anzubieten, die diesem Personenkreis wieder eine gewisse Sicherheit verleiht. Weitere Bedenken rief die Zunahme von meist älteren Verkehrsteilnehmern mit E-Bikes hervor. Diese führen zwar zu einer neuen Mobilität, aber die leicht zu erreichende Geschwindigkeit überfordere zum Teil deren Benutzer. Nach den Berichten von Schatzmeister Gerhardt Schindler, den Kassenprüfern und der Wiederwahl von Willi Spreitzer und Heinrich Müller als Kassenprüfer dankte Gerhard Hartmann der Kreisverkehrswacht für fünf neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule.

In seinen Schlussworten bedankte sich Vorsitzender Josef Bayer für das Geleistete, mit dem guten Gefühl, weiterhin in den zukünftigen Aufgaben der Kreisverkehrswacht so tatkräftig unterstützt zu werden. Weiter gab Bayer bekannt, dass die Kreisverkehrswacht mit einem Überschlagsimulator an der GET in Gundelfingen im September teilnimmt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren