Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Kirche: Mit „Open Space“ zur Pfarrei der Zukunft

Kirche
25.10.2018

Mit „Open Space“ zur Pfarrei der Zukunft

Statt einen Referenten einzuladen, entwickelten die Pfarrgemeinderäte eigene Ideen bei ihrer Tagung.
Foto: Fabian Braun

Pfarrgemeinderäte starten mit eigenen Ideen ins neue Arbeitsjahr

Mit einem Klausurtag im Tagungshaus der Dillinger Franziskanerinnen sind die Pfarrgemeinderäte aus Binswangen, Gottmannshofen und Wertingen gemeinsam in das neue Arbeitsjahr gestartet. Zusammen mit dem fünfköpfigen hauptamtlichen Team aus dem Wertinger Pfarrhaus wurde das erste halbe Jahr der neuen Legislaturperiode reflektiert sowie der Blick in die Zukunft gerichtet. Auf dem Programm stand kein externer Referent, sondern „Open Space“. Gemeint ist damit kein Weltraumprogramm und keine Computersoftware, sondern eine Methode, um verschiedene Themen zu sammeln und zu bearbeiten. So hatten die 22 Teilnehmer die Möglichkeit, unterschiedliche Ideen zu kombinieren und zu diskutieren. Es entstanden beispielsweise Gespräche zu den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Senioren und über zeitgemäße Formen und Orte für Gottesdienste. Die Ergebnisse in Form kurzer Stichwort-Protokollen fließen nun in die Arbeit der verschiedenen Ausschüsse ein. Der Pfarrgemeinderat lenkt per Definition die Geschicke einer Pfarrei, in seelsorglichen Belangen tut er dies stets in enger Abstimmung mit dem Pfarrer. In Wertingen tagt der Rat rund siebenmal pro Jahr, davon zweimal in großer Runde mit den beiden anderen Pfarreien und einmal jährlich in ökumenischer Sitzung gemeinsam mit dem evangelischen Kirchenvorstand. (pm)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.