1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Strecke über Gauried wird für den Verkehr gesperrt

Gemeinderat Zusamaltheim

25.07.2019

Strecke über Gauried wird für den Verkehr gesperrt

Die Strecke nach Zusamaltheim über Gauried ist ein beliebter Fahrradweg. Auch Kraftfahrzeuge nutzen ihn als Abkürzung. Das ändert sich nun.
Bild: Winkelbauer

Der Erschließungsweg ist bei Fahrzeuglenkern eine beliebte Abkürzung. Das hat nun ein Ende

„Dafür ist der Weg nicht ausgebaut.“ Die Feststellung von Bürgermeister Wolfgang Grob machte kurz und prägnant deutlich, mit welchem Problem die Anlieger von Gauried zu tun haben. Zwar ist der Weg von Zusamaltheimer Seite aus überwiegend asphaltiert, doch zum Teil eben ein Schotterweg. Dieser muss regelmäßig gewartet werden, denn immer wieder entstehen tiefe Schlaglöcher, was den Unmut der Fahrzeuglenker weckt. So wurden auch Anfragen, die Strecke endlich komplett zu asphaltieren, an die Stadt Wertingen und die Gemeinde Zusamaltheim herangetragen. Aber: „Es fahren viele durch, die da eigentlich nicht durchfahren müssen. Die eigentlich nur eine Abkürzung suchen“, sagt Grob. Nicht nur während der Bauzeit am Kreisel oder auch an der Staatsstraße 2027 bei Roggden passierten also Lieferautos, Paketdienste, Pkw und auch mal Lkw die schmale Straße, die in der Einöde Gauried das landwirtschaftliche Anwesen der Familie Deisenhofer quert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das soll nun anders werden. Einstimmig beschloss der Gemeinderat Zusamaltheim in Absprache mit der Stadt Wertingen die Sperrung der Straße für den Durchgangsverkehr. Erlaubt sind künftig nur land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge und natürlich die Anlieger. Eine Ausnahme für Spaziergänger, die gerne am Wegrand die Autos abstellen, um beispielsweise im Pfannental zu wandern, gebe es hingegen nicht, das müsse jedem klar sein, so Grob.

Weitere Themen im Rat:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wolfgang Grob berichtete dem Gemeinderat, dass die Ausschreibungsunterlagen für die Maßnahmen Spielplatz, Abriss Friseurgeschäft und den neuen Maibaumständer am Ende der Woche rausgehen. Mit der Vergabe ist nach der Sommerpause Anfang September zu rechnen. Geplant ist ferner, im November 2019 die Aufträge für die weiteren Maßnahmen, die im nächsten Jahr durchgeführt werden sollen, zu vergeben.

Mit Verzögerung konnte die Baustelle eingerichtet werden. Mit einem zweiten Bautrupp hofft man nun, den Zeitplan doch noch einhalten zu können. Während des anstehenden Betriebsurlaubs der Baufirma sollten eigentlich Strom, Breitbandversorgung und Nahwärme verlegt werden, was wegen der Verzögerung problematisch werden könnte. Besorgte Eltern hatten sich darüber hinaus bei der Gemeinde beschwert, dass die Kinder derzeit im Bereich des Alten Rieds die St2027 queren müssten und fragten nach einer Querungshilfe oder Schulweghelfern. Dafür hat die Gemeinde wenig Verständnis. Es sei im Vorfeld klar gewesen, dass es nicht möglich sei, den Schulweg während des Betriebes durch die Baustelle zu führen. Derzeit müssten die Schul- und Buskinder den Weg eben über das Oberdorf in Kauf nehmen. „Der ist etwas länger, aber dafür sicher“, so der Bürgermeister.

Dem Antrag auf „Abbruch der Garage, Rückbau der Überdachung und Neubau einer Werkstatt mit Garage in der Wertinger Straße in Zusamaltheim wurde einstimmig entsprochen. Die erforderlichen Grenzabstände werden von der Gemeinde übernommen. Der Voranfrage auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in Marzelstetten wurde zugestimmt. Das Grundstück liegt außerhalb der geschlossenen Bebauung, war aber früher an dieser Stelle bereits bebaut, wie Bürgermeister Grob erläuterte. Außerdem schließe es knapp an die bestehende Bebauung an. Der Gemeinderat hatte keine Einwendungen dazu, erinnerte aber daran, dass die Bauherren sich selbst um die Entsorgung des Abwassers kümmern müssen. Marzelstetten ist nicht an eine bestehende Kanalisation beziehungsweise die Kläranlage angeschlossen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren