Newsticker

Corona-Pandemie: EU-Länder weiten Einreisebeschränkungen auf Marokko aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Werner Filbrich will wieder Bürgermeister werden

Kommunalwahl

31.10.2019

Werner Filbrich will wieder Bürgermeister werden

Werner Filbrich will weitere sechs Jahre Bürgermeister der Gemeinde Villenbach sein. Deshalb tritt er bei der Kommunalwahl im März 2020 wieder an.
Bild: Brigitte Bunk

In Villenbach stehen in den kommenden Wochen die Nominierungsversammlungen an. Acht Gemeinderatsmitglieder stellen sich nicht mehr zur Wahl

Die zwei Nominierungsversammlungen der Gemeinde Villenbach stehen an. Am kommenden Montag, 4. November, lädt die Freie Wählergemeinschaft Villenbach, Hausen und Rischgau um 19.30 Uhr ins Sportheim des SV Villenbach ein. Am Mittwoch, 13. November, sind die Bürger aus Wengen, Riedsend, Beuren und Demhart aufgerufen, um 19.30 Uhr ins Vereinsheim Riedsend zu kommen, um ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im März 2020 aufzustellen. Jeder, der 18 Jahre alt ist und in der Gemeinde Villenbach gemeldet ist, kann sich an diesen Abenden selbst melden oder von anderen vorgeschlagen werden. Bürgermeister Werner Filbrich weiß: „Wir brauchen viele Kandidaten, damit die Bürger die Möglichkeit haben zu wählen.“

Filbrich beschreibt das Ehrenamt als eine interessante Tätigkeit, weil sich jedes Gemeinderatsmitglied für die Belange der Gemeinde einsetzt und dabei auch größeren Einblick in die Entscheidungsprozesse bekommt. Seit der jüngsten Sitzung in Villenbach steht fest, dass sich nur vier der zwölf Gemeinderatsmitglieder bei der Kommunalwahl im März 2020 wieder der Wahl stellen werden. Das sind Dieter Meißle, Josef Dippel, Michael Stegmiller und Lydia Edin.

Als Bürgermeister Filbrich eine Woche vor der ersten Nominierungsversammlung den Gremiumsmitgliedern die Frage stellte, ob sie weitermachen wollten, ließ er immer wieder ein „schade, das ist wirklich schade“ folgen. Reinhard Langenmair will aufhören, der auch Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Villenbach ist. Er meinte auf Nachfrage unserer Zeitung: „Es macht mir viel Spaß, aber ich war jetzt 18 Jahre im Gemeinderat und habe auch noch andere Posten, die mir wichtig sind, zum Beispiel bei der Feuerwehr.“ Nicola Lürkens, Willibald Scholz, Walter Hartmann, Günter Mayer, Stefan Geis, Gottwald Dirr und Christian Pickl treten ebenfalls nicht mehr an. Damit steht allerdings auch fest, dass mindestens acht derjenigen, die auf der Wahlliste stehen werden, ab Mai im neu zusammengesetzten Gemeindegremium viel lernen werden darüber, welche Aufgaben und Möglichkeiten eine Gemeinde tatsächlich hat.

Werner Filbrich will wieder Bürgermeister werden

Werner Filbrich selbst wird wieder antreten, er möchte auch die nächsten sechs Jahre als Bürgermeister das Wohl seiner Heimatgemeinde mitbestimmen, wenn ihm die Bürger das Vertrauen aussprechen. Auch wenn den Hausener dieses Jahr eine Krankheit ausgebremst hat, ist sein Tatendrang ungebremst. Er erklärt: „Meine Blutwerte sind wie vor der Erkrankung.“ Schon bei den Bürgerversammlungen, die er in Villenbach und den Ortsteilen Rischgau, Riedsend, Wengen und Hausen abhielt, sprach er von seiner erneuten Kandidatur und betonte: „Ich bin voller Tatendrang.“

Die Kindergartenerweiterung beziehungsweise der Neubau sowie zumindest zwei große Projekte der Dorferneuerung, die Sanierung der Unterdorfstraße in Villenbach sowie die Gestaltung des Dorfplatzes in Hausen sollen in der nächsten Periode umgesetzt werden. Die Straße zwischen Sontheim und Riedsend steht ebenso auf der To-do-Liste wie die Ortsverbindung Villenbach–Rischgau mitsamt dem Radweg. Dazu kommen mindestens zwei Baugebiete, die zu erschließen sind, und die vielen Projekte, die mit den vorhandenen Haushaltsmitteln gestemmt werden können oder aufgrund der Dringlichkeit umgesetzt werden müssen. Von einem Gegenkandidaten ist Filbrich bisher nichts bekannt. Aber auch das wird sich bei den Nominierungsversammlungen zeigen.

In der Sitzung wurde beschlossen, dass Reinhard Langenmair Wahlleiter ist, sein Stellvertreter wird Stefan Geis. In Villenbach selbst wird die Halle im neuen Feuerwehrhaus zum Wahllokal.

finden am Montag, 4. November, im Sportheim des SV Villenbach und am Mittwoch, 13. November, im Vereinsheim Riedsend statt. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren