Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wertingen: Wertingen lässt seine Vereine hochleben

Wertingen
22.07.2019

Wertingen lässt seine Vereine hochleben

Gemeinsam feierten die Wertinger ein Fest für und mit ihren Vereinen. Schätzungsweise 3000 Gäste waren zum Roggdener Mühlenhof der Familie von Zastrow gekommen, um unter dem Motto „Vereine vereint“ das einzigartige Festival „Sommer im Park“ zu feiern. Dabei hatten sie auch Glück mit dem Wetter – ein Gewitter zog nur wenige Kilometer an Roggden vorbei. Die Besucher wurden den gesamten Nachmittag und Abend von Einlagen unterhalten, viele von der Abteilung Turnen des TSV Wertingen.
7 Bilder
Gemeinsam feierten die Wertinger ein Fest für und mit ihren Vereinen. Schätzungsweise 3000 Gäste waren zum Roggdener Mühlenhof der Familie von Zastrow gekommen, um unter dem Motto „Vereine vereint“ das einzigartige Festival „Sommer im Park“ zu feiern. Dabei hatten sie auch Glück mit dem Wetter – ein Gewitter zog nur wenige Kilometer an Roggden vorbei. Die Besucher wurden den gesamten Nachmittag und Abend von Einlagen unterhalten, viele von der Abteilung Turnen des TSV Wertingen.

Plus Tausende Gäste feiern mit den Ehrenamtlichen aus ihrer Mitte bei „Sommer im Park“ ein wunderschönes Fest auf dem Roggdener Mühlenhof. Den größten Schrecken erleben sie zu Anfang

Der Mühlenhof in Roggden füllt sich langsam. Ein paar hundert Besucher sind schon gegen 15.30 Uhr nach Roggden gekommen, um mit ihren Vereinen den „Sommer im Park“ zu feiern. An den 31 Stationen, welche die Vereine aufgebaut haben, geht der Betrieb los. Die Montessori-Schule bastelt mit den Kindern Hüte, der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes wird den ersten Interessenten gezeigt, und beim Schachklub „Zusamspringer“ werden die ersten Könige Schachmatt gesetzt. Doch einige besorgte Blicke richten sich gen Westen, wo sich am Horizont eine gewaltige schwarze Wolkenfront aufbaut. „Ach neee“, entfährt es einer Besucherin. „Des brauchts jetzt aber net!“ Für eine Viertelstunde sieht es so aus, als könnte es den Wertingern ihr so sehnlich erwartetes und in unzähligen ehrenamtlichen Stunden geplantes Vereinsfestival durch ein Unwetter vermasselt werden. Doch die Wertinger haben Glück: Die Gewitterfront zieht knapp an Roggden vorbei, nur ein paar wenige Tropfen fallen auf das Gelände. Und wie, um die hervorkommende Sonne zu begrüßen, zieht der Sambazug der Stadtkapelle über das Feld. Lautstark trommeln und pfeifen die acht jungen Männer ihre mitreißenden Rhythmen in die Menge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.