Newsticker

Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wo sind die Wanderer geblieben?

Pfaffenhofen

10.05.2018

Wo sind die Wanderer geblieben?

Enttäuscht zeigte sich Wanderboss Eduard Regele über die geringe Teilnehmerzahl in diesem Jahr.

Der Pfaffenhofener Wanderverein ist als letzter im Landkreis Dillingen übrig geblieben. Am diesjährigen Wandertag nahmen allerdings nur 500 Menschen teil. Warum der Bürgermeister dieses Mal mitlief.

Heuer jährte sich der Internationale Wandertag zum 40. Mal. Die Pfaffenhofener als der letzte Wanderverein im Landkreis Dillingen, der noch Wanderveranstaltungen veranstaltet, musste Jahr für Jahr immer weniger Besucher hinnehmen. Früher in den 70er Jahren gab es im Landkreis noch 75 Wandervereine, die Tausende von Wandern brachten. Erinnern wir uns noch an die Fußballweltmeisterschaft 1974, wo in dem kleinen beschaulichen Bocksberg 10000 Wanderer kamen, um die Gold-, Silber- und Bronzemedaille zu erwandern.

Mit den Jahren danach hörten immer mehr Sport-und Wandervereine auf, Veranstaltungen zu besuchen und zu veranstalten. Eduard Regele, der Wanderboss der Zusamtaler Wanderfreunde bedauert es sehr, dass es im Landkreis keinen einzigen Wanderverein außer ihrem mehr gibt. Die Jugend interessiere der Volkssport nicht und die „Alten“ werden immer weniger, resümiert Regele.

Erfreulich war aber diesmal, dass der Schirmherr der 40. Internationale Volkswanderung, Bürgermeister Hans Kaltner, die kurze Distanz von sechs Kilometern am Samstag ging. Man dürfe besonders stolz auf die Zusamtaler Wanderfreunde sein, seien sie doch seit 40 Jahren aktiv, erklärte der Bürgermeister, während er durch die Fluren einer der schönsten naturbelassenen Landschaften des Donauriedes wanderte.

Start und Ziel war die Mehrzweckhalle Pfaffenhofen. Es wurden wieder fünf, zehn und 20 Kilometer-Strecken angeboten. Herzlich willkommen waren auch die Nordic-Walker, die in Gruppen auftraten und durch die blühenden Felder im Donauried gingen. Insgesamt kamen 35 Wandergruppen aus der weiteren und näheren Umgebung. Nach der absolvierten Wanderstrecke traf man sich zur Stärkung und zum „Wanderlatein“ in der Mehrzweckhalle in Pfaffenhofen.

Trotz der geringen Teilnehmerzahl will der Zusamtaler Wanderverein nicht aufgeben und im nächsten Jahr die 41. Wanderveranstaltung ausrichten. Der Bezirksverband Schwaben betreut derzeit 40 DVV-Mitgliedsvereine, verteilt über den gesamten Regierungsbezirk Schwaben. Durch die Zusammenlegung der Bezirksverbände Allgäu und Bayern-Schwaben entstand der neue Bezirksverband Schwaben im Jahre 1996. (fk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren