Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 90 Kriegervereine pilgern nach Maria im Elende

Gedenken

29.05.2015

90 Kriegervereine pilgern nach Maria im Elende

Wallfahrer aus der ganzen Region kommen am Sonntag zum Festgottesdienst an der Kapelle nahe der Gemeinde Baar

Katholiken bezeichnen den Mai auch als Marienmonat. In diesen Tagen wird auf vielerlei Weise an Maria erinnert. Das geschieht auch jedes Jahr in Baar, genauer gesagt in und neben der Kapelle Maria im Elend, die südlich des Ortes am Waldrand gelegen ist. Dort findet am kommenden Sonntag, 31. Mai, wieder die große Wallfahrt mit Soldaten- und Kriegervereinen statt – es ist die 58. Auflage.

Warum man sich im Jahr 2015 für den letzten Tag im Wonnemonat als Termin entschlossen hat, lässt sich mit dem Brauereifest eine Woche zuvor in Baar erklären. Eine Kollision der beiden Veranstaltungen hätte wohl Probleme in der Organisation nach sich gezogen.

Das Interesse an dieser Wallfahrt ist Jahr für Jahr unvermindert hoch. Bislang haben sich nicht weniger als 91 Vereine nicht nur aus der engeren Umgebung angemeldet, sondern auch aus Orten, die durchaus weiter davon entfernt sind. In drei Zügen werden die Gläubigen rausziehen zum „Elend“, wie die Stelle im Volksmund genannt wird.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Robert Beutlrock führt den ersten Zug an, den die Blaskapelle Osterbuch begleitet. An der Spitze des zweiten Zugs wird man Edgar Riesinger sehen, hier kommt die Musikkapelle Ehingen zum Einsatz. Anton Spar geht dem dritten Zug voraus, mit dem die Blaskapelle Baar marschiert. Die Musiker umrahmen später auch den feierlichen Gottesdienst. Der Kameraden- und Soldatenverein Baar sorgt wieder für einen reibungslosen Ablauf. Vorsitzender Josef Neff kümmert sich beispielsweise um den Festprediger.

Diesmal ist es Bischofsvikar Bertram Meier, der zusammen mit Ortspfarrer Werner Ehnle das heilige Messopfer feiert. Zu Wort kommen wird auch Klaus Metzger. Der Landrat des Landkreises Aichach-Friedberg hält die Gedenkrede am Ende. Es wird an die Gefallenen der Weltkriege erinnert sowie für die Soldatinnen und Soldaten gebetet, die im Dienst der Bundeswehr stehen und derzeit im Ausland eingesetzt sind.

An der Gebetsstätte gibt es genug Parkplätze

Um 7.45 Uhr werden am Sonntag an der Mehrzweckhalle in Baar die ersten Wallfahrer erwartet. Dabei besteht die Möglichkeit zu einem Weißwurstfrühstück. Für 9 Uhr ist der Abmarsch in Richtung Kapelle vorgesehen, dort soll um 9.45 Uhr der Gottesdienst beginnen. Viele Teilnehmer fahren direkt raus zur Gebetsstätte, wo es viele Parkplätze gibt. Speziell ältere und gesundheitlich angeschlagene Besucher sind gut beraten, wenn sie einen Klappstuhl als Sitzgelegenheit mitbringen.

Abschließend kann in der Mehrzweckhalle zu Mittag gegessen werden. Wer an diesem Angebot interessiert ist, sollte sich vorher bei Josef Neff, Telefon 08276/486 anmelden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren