Newsticker
Corona-Gipfel beendet: Lockdown wird verlängert, aber Öffnungen sind möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Corona: Impfquote und Inzidenzwert in Aichach-Friedberg steigen leicht

Aichach-Friedberg

22.02.2021

Corona: Impfquote und Inzidenzwert in Aichach-Friedberg steigen leicht

Im Landkreis Aichach-Friedberg gehen die Corona-Impfungen nur schleppend voran.
Bild: Friso Gentsch, dpa

Die Zahl der Corona-Geimpften steigt in Aichach-Friedberg auf rund 5200, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 29,0. Gibt es in Aichach zwei neue Mutationsfälle?

Die Corona-Impfungen im Wittelsbacher Land gehen weiter voran. Wie das Landratsamt mitteilte, haben mit Stand vom Sonntag 2496 Menschen im Landkreis die zweite Corona-Impfung erhalten. Davon wurden 612 Menschen in der vergangenen Woche geimpft. 5174 Landkreisbewohner sind bislang einmal geimpft worden, 936 davon in der Vorwoche.

Corona-Impfungen: Quote in Aichach-Friedberg vergleichsweise niedrig

Damit haben seit Beginn der Impfkampagne vor knapp zwei Monaten 3,8 Prozent der Landkreisbewohner die erste Corona-Impfung bekommen (Bayern: 4,3 Prozent, Deutschland: 4 Prozent) und 1,9 Prozent die zweite (Bayern: 2,3 Prozent, Deutschland: 2,1 Prozent). Die Impfquote für den Landkreis bezieht sich auf den Bevölkerungsstand vom 30. Juni 2020, das Robert-Koch-Institut (RKI) nimmt als Referenz für Bayern und Deutschland den Bevölkerungsstand vom 31.12.2019.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Wittelsbacher Land ist unterdessen weiter gestiegen. Hatte das RKI am Sonntag 26,7 Infektionsfälle pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gemeldet, lag der Wert am Montag bei 29,0. Trotz des jüngsten Trends - die Zahlen steigen seit Ende vergangener Woche an - steht der Landkreis im Vergleich noch gut da: Das RKI meldete für den Freistaat den Inzidenzwert 58. Deutschlandweit liegt er bei 61.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte jüngst Lockerungen für die Landkreise in Aussicht gestellt, die kontinuierlich deutlich unter 50 liegen - dazu zählt aktuell auch Aichach-Friedberg. Dennoch sind aktuell keine Lockerungen für das Wittelsbacher Land in Sicht. Wie das Landratsamt mitteilt, hatte es vor einer Woche über die Regierung von Schwaben bei den Ministerien abgefragt, wie die derzeitigen Regelungen für den Landkreis gelockert werden könnten. Das Ergebnis: "Bislang gibt es keine klaren Aussagen der Staatsregierung, welche das im Detail sein könnten."

RKI: Inzidenzwert im Wittelsbacher Land steigt weiter an

Möglicherweise neue Fälle von Mutationen meldet das Landratsamt aus dem Krankenhaus Aichach. Bei zwei Patienten, die stationär behandelt werden, bestehe der Verdacht auf eine Covid-Virusmutation. Nach aktuellem Ermittlungsstand des Gesundheitsamtes hätten sich die beiden Patienten nicht gegenseitig infiziert. Sie werden aktuell isoliert behandelt.

Insgesamt mussten im Aichacher Krankenhaus am Montagmorgen 13 positiv getestete Patienten stationär behandelt werden - und damit fünf weniger als am Vortag. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation, sie alle müssen beatmet werden. Dazu kommen in Aichach fünf Verdachtsfälle. Am zweiten Standort der Kliniken an der Paar in Friedberg gebe es nach Auskunft des Landratsamtes aktuell weder bestätigte noch Verdachtsfälle.

Ein weiterer Corona-Todesfall über das Wochenende

Insgesamt sind seit Anfang März 3463 Landkreisbewohner positiv getestet worden. 35 Corona-Fälle wurden in den vergangenen sieben Tagen registriert – sechs davon in Aichach, neun in Friedberg, sechs in Kissing und zwei in Mering. Über das Wochenende ist ein weiterer Landkreis-Bewohner an oder mit Corona verstorben. Damit sind im Zusammenhang mit der Pandemie bislang 81 Menschen ums Leben gekommen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren