Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Die Zahl der Einbrüche hat sich im Wittelsbacher Land fast verdoppelt

Kriminalstatistik

19.03.2015

Die Zahl der Einbrüche hat sich im Wittelsbacher Land fast verdoppelt

Die Zahl der Einbrüche hat sich im Wittelsbacher Land fast verdoppelt.
Bild: Symbolbild: Alexander Kaya

97 Fälle sind im vergangenen Jahr bei der Polizei gemeldet worden. Die Beamten verzeichnen zudem einen Anstieg bei Drogendelikten.

Die Zahl der Einbrüche hat sich im Wittelsbacher Land innerhalb eines Jahres beinahe verdoppelt. 97 Fälle sind 2014 bei der Polizei bekannt geworden. Im Vorjahr waren es noch 55. Unterm Strich ist die Kriminalität im Landkreis im vergangenen Jahr aber um fast vier Prozent zurückgegangen. Damit setzt sich ein Trend fort. 3637 Straftaten wurden in der aktuellen Statistik des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord im Landkreis registriert. Gestern hat die Polizei die Zahlen offiziell bekannt gegeben.

Auch in diesem Jahr haben die Beamten wieder etwa zwei Drittel der Delikte aufgeklärt. Vor allem Diebstähle und Kriminalität, die sich auf den Straßen im Wittelsbacher Land abgespielt hat, haben die Polizisten beschäftigt. Sie weisen in ihrer Statistik auch auf einen Anstieg bei Verstößen gegen das Ausländerrecht hin.

Straftaten, mit denen sich die Polizei im nördlichen Landkreis 2014 beschäftigt hat, spielten sich vor allem rund um Aichach und Pöttmes ab, seltener hatten die Beamten der Polizeiinspektion Aichach laut Statistik Verbrechen im Raum rund um Petersdorf aufzuklären. Etwas mehr zu tun hatte die Polizeiinspektion Friedberg, die vor allem in Mering, Eurasburg und Freienried Delikte aufzuklären hatte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gewalt Zwei Fälle von versuchtem Mord beziehungsweise Totschlag vermeldet die Polizei im Wittelsbacher Land 2014. Ein Fall spielte sich in Aichach ab, der andere in Friedberg. Näheres wollte die Polizei dazu gestern nicht bekannt geben, nachdem die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen hat. So genannte Rohheitsdelikte, also Körperverletzungen, gehören ebenfalls zu diesem Bereich der Statistik. Die Zahl ist um 34 gegenüber dem Vorjahr gesunken. 2014 wurden somit 550 Rohheitsdelikte verzeichnet.

Diebstähle Im vergangenen Jahr schlugen die Diebe in etwa genauso oft zu wie schon 2013. Insgesamt 1242 Mal machten Langfinger im Landkreis Aichach-Friedberg Beute oder versuchten es zumindest, also genau einmal mehr als das im Jahr 2013 der Fall war.

Vermögens- und Fälschungsdelikte Hierzu zählen beispielsweise Warenbetrug oder Kreditkartenbetrug, das Erschleichen von Leistungen oder Urkundenfälschung, wie Manfred Gottschalk vom Polizeipräsidium in Augsburg erklärte. 601 Mal wurden diese Betrügereien im Landkreis im Jahr 2014 entdeckt. Auch der Versuch, der von der Polizei erkannt wurde, taucht hier in der Statistik auf. Im Vorjahr waren 785 Fälle von Betrug verzeichnet worden. 32 Mal waren die Beamten 2014 wegen Internetkriminalität gefordert.

Sexualstraftaten Nachdem die Polizei 2013 einen Ausschlag nach oben registriert hatte und die Anzahl der Fälle von 33 auf 41 angestiegen war, wurden im vergangenen Jahr 32 Sexualstraftaten angezeigt.

Straßenkriminalität Die Polizeistatistik vermeldet einen Rückgang von Auto- und Fahrraddiebstählen, Sachbeschädigungen an Autos, auf Wegen und Plätzen oder andere Straftaten, die sich auf den Straßen im Landkreis abgespielt haben. Waren es 2013 noch 787 Fälle, sind im vergangenen Jahr 693 bearbeitet worden.

Drogen 263 Rauschgiftdelikte hat die Polizei 2014 verzeichnet. Das sind 100 mehr als 2013, jedoch muss vor allem bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz erwähnt werden, dass die erfassten Delikte stark von der Häufigkeit der Polizeikontrollen abhängen. Mehr Tests und Verkehrskontrollen würden sicherlich eine höhere Anzahl an Drogendelikten in der Statistik zur Folge haben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren