1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Unbekannter schubst immer wieder Frauen - 76-Jährige schwer verletzt

Aichach

09.01.2019

Unbekannter schubst immer wieder Frauen - 76-Jährige schwer verletzt

In der Martinstraße auf Höhe des alten Aichacher Feuerwehrhauses hat ein Unbekannter am Montag eine 76-jährige Frau geschubst.
Bild: Gerlinde Drexler (Archiv)

Plus In Aichach wurde eine 76-Jährige von einem Mann unvermittelt geschubst - sie brach sich den Oberschenkel. Das soll nicht der einzige Vorfall gewesen sein.

Die Seniorin hat es schlimm erwischt. Nachdem sie ein Unbekannter geschubst hatte, fiel die 76-Jährige am Montag zu Boden und zog sich einen Oberschenkelhalsbruch zu. Das ist der gravierendste, aber nicht der einzige Fall in Aichach, bei dem ein Mann als Schubser aufgefallen ist.

Der Schubser von Aichach bewegt die User auf Facebook

Der Fall vom Montag hat für Betroffenheit gesorgt. Ein älteres Ehepaar ist an der Martinstraße beim Feuerwehrhaus arglos zu Fuß unterwegs. Die überfallartige Attacke macht die Frau ebenso wehrlos wie anfällig. Deshalb stürzt sie, als sie der Unbekannte anrempelt. „Wie traurig ist das denn... gute Besserung“, kommentierte eine Leserin auf Facebook.

Der Aichacher Schubser beschäftigt die Polizei schon seit längerem. „Es liegt die Vermutung nahe, dass es wieder der war“, sagt Polizeichef Erich Weberstetter. Mit „der“ meint er einen 51-Jährigen, der schon mehrfach auf die gleiche Weise aufgefallen ist. Zum Beispiel am Nikolaustag auf dem Milchwerkgelände. Wie berichtet, hatte der Täter damals einer Frau gegen 13 Uhr gegen ihr Bein geschlagen und sie in ein geparktes Auto geschubst. Der Mann war der Polizei damals bereits bekannt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es war der Gleiche, der 2017 eine Frau in der Werlbergerstraße beim Vorbeigehen getreten und beleidigt und einen Mann von hinten auf die Straße geschubst hatte. Dafür hatte der Täter eine Geldstrafe erhalten. Die zeigte offenbar aber keine abschreckende Wirkung, wie der erneute Vorfall am Nikolaustag beweist. Das Opfer von damals war zunächst unbekannt gewesen. Auf den entsprechenden Aufruf der Polizei hin, meldete sich allerdings die betroffene Frau. Laut Weberstetter handelt es sich um eine 35-Jährige, die bei dem Angriff nicht verletzt worden ist.

Aichach: Der Schubser schlägt meist bei Frauen zu

Auffällig ist, dass bislang vor allem Frauen Opfer des Schubsers geworden sind. Für Weberstetter ist klar: „Er hat es auf Schwächere abgesehen.“ Deshalb seien eher Frauen betroffen. So wie das auch am Montag der Fall war. Die Wahrscheinlichkeit ist für Weberstetter groß, dass wieder der gleiche Täter zugeschlagen hat. Die Polizei prüfe derzeit diesen Zusammenhang, so Weberstetter.

Zeugen haben sich bislang nicht gemeldet, stattdessen allerdings eine weitere Betroffene. Eine 56-jährige Frau wurde am 27. Dezember ebenfalls an Martinstraße unweit der Apotheke von einem Unbekannten geschubst und beleidigt. Die Frau blieb unverletzt. Die Beschreibung des Täters ist laut Weberstetter zwar so dürftig, dass es jeder andere auch sein könnte. Die „Arbeitsweise“ allerdings deute auch in diesem Fall auf diesen einen Täter hin, erklärt er. (mit bac)

Lesen Sie dazu auch diesen Artikel: Oberschenkelbruch: Unbekannter stößt Rentnerin um

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
5H6A0007(1).jpg
Inchenhofen

Gasunfall: Polizei sieht zwei Verantwortliche

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden