Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Verheerender Brand im Gasthaus: Die schwierige Suche nach der Ursache

Burgadelzhausen

14.07.2020

Verheerender Brand im Gasthaus: Die schwierige Suche nach der Ursache

Bis auf die Grundmauern ist das Landgasthaus in Burgadelzhausen abgebrannt. Die Suche nach der Ursache gestaltet sich schwierig.
Bild: Erich Echter

Plus Rund eine Million Euro beträgt der Schaden, den der Großbrand in Burgadelzhausen angerichtet hat. Die Suche nach der Ursache ist schwierig.

Nach dem verheerenden Brand, der das Landgasthaus in Burgadelzhausen am Freitag komplett zerstört hat, steht die Frage nach der Ursache im Mittelpunkt. Die Suche gestaltet sich allerdings schwierig für die Ermittler von der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums in Augsburg. Das Problem der Brandfahnder: Die Spurenlage vor Ort ist dürftig.

Das Feuer von Burgadelzhausen hat heftig gewütet

Das Feuer, das sich am Freitagabend rasend schnell ausgebreitet hatte, hat extrem gewütet. Erst nach fünf Stunden Kampf gegen die Flammen konnte die Einsatzleitung „Feuer aus“ melden. Das ist das eine Problem. Das Zweite: Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich als sehr aufwendig. Immer wieder tauchten selbst am Samstag noch Glutnester in der Brandruine auf. Deshalb sahen sich die Feuerwehrleute gezwungen, Kettenbagger zu Hilfe zu holen. Zwei dieser Geräte waren im Einsatz, um den Brandschutt in dem bis zu 40 Meter langen Gebäude auseinander zu räumen und so ein erneutes Aufflammen des Brandes zu verhindern.

Siegfried Hartmann, Pressesprecher des Präsidiums, sagt dazu: „Für die Spurenlage ist das schlecht, das ist klar.“ Doch den Feuerwehren bleibe da gar nichts anderes übrig, Sicherheit gehe natürlich vor. Hartmann fasst die Lage so zusammen: „Es ist ganz schwer, da was zu finden.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Burgadelzhausen: Das Landeskriminalamt erstellt ein Gutachten

Die Brandfahnder haben bislang also noch keine heiße Spur. Es sind noch keine Aussagen zur Ursache möglich. Die Ermittler konnten die Brandruine bereits betreten und waren auch am Dienstag noch einmal vor Ort. „Sie drehen noch mal alles um“, so Hartmann. Bislang ohne Ergebnis. Laut einer Pressemitteilung des Präsidiums wurde auch ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes ( LKA) hinzugezogen. Seine abschließende Bewertung steht jedoch noch aus. Sie werde wohl noch geraume Zeit in Anspruch nehmen.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen des Brandes von Burgadelzhausen

Laut Siegfried Hartmann ermittelt die Kripo in alle Richtungen. Um weitere Erkenntnisse zu erhalten, startet die Polizei nun einen Zeugenaufruf. Sie will wissen, „wer was gesehen hat“, so Hartmann. Die Kripo hofft auf Zeugen, die sachdienliche Angaben rund um das Brandgeschehen machen können und auch Fotos oder Videos zur Verfügung stellen können.

Wie berichtet, hatte eine Nachbarin den Brand gegen 20 Uhr zuerst bemerkt. Er war in einer angrenzenden Holzhütte ausgebrochen und hatte schnell auf das Gebäude mit Gaststätte und Stadel übergegriffen. Die Flammen breiteten sich in einer Geschwindigkeit aus, die selbst erfahrende Feuerwehrleute überraschte. Heu und Stroh im Stadelbereich des alten, aber renovierten Gebäudekomplexes wirkten offenbar als Brandbeschleuniger. 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Viele Menschen im Ort zeigten sich bestürzt über das Aus für ihre Dorfwirtschaft. Sie war auch bei Gästen weit über Burgadelzhausen hinaus beliebt.

Die Polizei schätzt den Schaden inzwischen auf rund eine Million Euro. Zunächst war von der doppelten Summe die Rede gewesen.

Zeugen können sich bei der Kripo Augsburg unter 0821/3233810 melden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren