Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Am Ende brechen alle Aichacher Dämme

Handball-Bezirksoberliga

08.10.2017

Am Ende brechen alle Aichacher Dämme

Konstantin Schön (am Boden) und der TSV Aichach hielten in Schwabmünchen lange mit, mussten sich am Ende aber geschlagen geben.
Bild: Reinhold Radloff

Beim 18:25 halten die TSV-Männer in Schwabmünchen lange mit.

Dass die Handballer des TSV Aichach erstmals in dieser Saison der Bezirksoberliga verloren, war gewiss keine Überraschung. Schließlich gilt Gastgeber Schwabmünchen als Topteam in der BOL. Bemerkenswert war aber beim 25:18-Erfolg des Tabellenführers die Tatsache, dass die Gäste eine Viertelstunde vor der Schlusssirene lediglich mit einem Treffer im Rückstand lagen. Doch dann brachen in der Sporthalle an der Grundschule alle Dämme. Nun kamen die Hausherren binnen 15 Minuten auf eine Bilanz von 7:1 Toren.

Der Einbruch lässt sich leicht erklären. In Unterzahl kassierten die Aichacher zwei Treffer, dann wurde Konstantin Schön mit der Roten Karte ausgeschlossen, die kein Verfahren vor einem Sportgericht zur Folge haben wird. Trainer Manfred Szierbeck hielt die Entscheidung für zu hart, sah darin aber den Knackpunkt der Partie, die seiner Ansicht nach auf einem hohen Niveau stand. Die Hausherren waren clever genug, um diese Situation auszunutzen. „Da waren wir klar im Nachteil“, befand der Coach.

Thomas Bauer fehlte aufgrund gesundheitlicher Probleme, Timo Stubner wurde in den Kader berufen und machte seine Sache gut. Ein klares Handicap stellte für die Gäste die Verletzung von Oliver Huber dar, der sich den Ringfinger der rechten Hand auskugelte, nach acht Minuten bereits ausschied und ins Krankenhaus transportiert wurde. Die Abwehrleistung gefiel Szierbeck gut, als super bezeichnete er die Vorstellungen von Torhüter Stefan Walther und von Konstantin Schön, der immerhin auf satte neun Treffer kam.

„Es war eine tolle Leistung von der Mannschaft“, betonte Manfred Szierbeck trotz der Niederlage. „Wir werden alles dazu tun, dass wir so weiter arbeiten. Unser Anspruch ist, was zu entwickeln.“ Auf diesem Weg konnte man eine Dreiviertelstunde lang am Samstagabend durchaus Fortschritte erkennen.

TSV Schwabmünchen Hübenthal, Wenninger, Merbold, Gleich, K. Scholz (1), Reinsch (3), Lindner (3), Bürgle (3), Schüller (3/1), Bartl, Hänsel (1), L. Scholz (2/1), Reichenberger (7), Strehle (2).

TSV Aichach Walther, Czok, Leopold, Kügle, Dachser (3), Maus (2), Stubner (1), Braun, Oliver Huber (2), Breitsameter, Schön (9/1), Euba, Schilberth (1), Christoph Huber.

Siebenmeter 2:1 Zeitstrafen 1:3 RoteKarte Schön ( Aichach/52:05/ohne Bericht).

Frauen Die Handballerinnen des TSV Aichach verloren in Gundelfingen mit 19:23. Es war der vierte Auftritt und die vierte Niederlage in der Landesliga.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren