Newsticker
Schule und Corona: Bayern verschiebt alle Abschlussprüfungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Das war schön 2020: Gersthofer hat doppelten Grund zur Freude

Gersthofen

02.01.2021

Das war schön 2020: Gersthofer hat doppelten Grund zur Freude

Suphi Kuru ist froh, dass er seinen Tabak- und Schreibwarenladen in Gersthofen weiter öffnen kann. Er bedient die Kunden hinter einer Plexiglasscheibe, für das Foto nahm er die Maske kurz ab.
Bild: Uwe Krella

Plus Im Corona-Jahr 2020 gab es viele Probleme und Sorgen. Der Geschäftsinhaber Suphi Kuru aus Gersthofen erzählt von einem besonderen Wiedersehen.

Es gab auch schöne Momente im schwierigen Corona-Jahr 2020. In einer Serie stellen wir Menschen aus dem Landkreis Augsburg vor, die davon erzählen. Zu ihnen gehört Suphi Kuru, der seit 15 Jahren mit seiner Frau den Tabak- und Schreibwarenladen in der Bauernstraße in Gersthofen betreibt.

Über zwei Dinge freut sich Suphi Kuru besonders, wenn er auf das Jahr 2020 schaut: das Wiedersehen mit seiner Tochter. Melissa konnte nach einem Aufenthalt als Au-pair in Mexiko durch den weltweit eingeschränkten Flugverkehr erst nicht wie geplant ausreisen. Erst nach zwei Monaten Verzögerung war der Rückflug nach Deutschland möglich. Die Familie war sehr erleichtert, in diesen Zeiten die Tochter in Sicherheit und bei sich zu wissen. Dass der geplante Familienurlaub in Mexiko ins Wasser fiel, sei daher nicht schlimm, erzählt der Vater.

Beim zweiten Lockdown blieb das Geschäft offen

Nach dem ersten Lockdown und der freiwilligen Schließung seines Geschäfts war Suphi Kuru sehr dankbar, dass seine Kunden ihm die Treue gehalten haben. Im zweiten Lockdown wollte er weiter öffnen. Als Zeitschriftenladen ist er von der Schließung der Läden ausgenommen, das sei ein weiterer Grund zur Freude, sagt der Gersthofer. Zwischen 100 und 150 Kunden besuchten seinen Laden täglich. Die Zeitschriften, das Ziehen von Losen und das Ausfüllen des Lottoscheins seien für viele Menschen eine Ablenkung in dieser ereignisarmen Zeit, beobachtet der Ladeninhaber.

Für das neue Jahr wünscht sich Suphi Kuru eine Rückkehr zum normalen Leben, damit er seine Kunden wieder ohne Plexiglasscheibe und Mund-Nasen-Schutz bedienen kann.

Lesen Sie auch aus der Serie "Das war schön 2020":

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren