Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert

29.07.2010

Rosen für die Frauen

Bei der Jubiläumsfeier in Neusäß wurden langjährige Mitglieder des Frauenbundes geehrt. Foto: Gertrud Miller
Bild: Gertrud Miller

Neusäß Der Katholische Frauenbund in Neusäß hat im Rahmen seines Sommerfestes auch sein 30-jähriges Jubiläum gefeiert.

Als Gäste wurden Pfarrer Anton Kreutmayr, Stadtpfarrer Engelbert Birkle, Marita Berger, die Frauenbeauftragte der Stadt Neusäß, sowie die beiden Bezirksvorsitzenden Judith Rathgeber und Irene Skarke begrüßt.

Zu Gast waren auch Frauen des Zweigvereins des Frauenbunds Täfertingen und Krumbach. Die Vorsitzende Maria Geiser ging auf die Arbeit und die Entwicklung des Frauenbunds Neusäß in den 30 Jahren ein.

Im März vor 30 Jahren

Rosen für die Frauen

Im März 1980 wurde in der Pfarrei Thomas Morus von einigen Frauen, darunter auch Aurelia Ottner, der Frauenbund gegründet. Pfarrer Anton Kreutmayr war damals geistlicher Beistand.

Maria Geiser und Magdalena Kuchenbaur, die beiden Vorsitzenden, ehrten dann mit einer Urkunde und einer Rose die Frauen, die viele Jahre Mitglied beim Frauenbund sind.

30 Jahre Aurelia Ottner Theresia Baierl, Hedwig Bayer, Maria Horstmann, Frieda Riederer und Gerlinde Rothenfußer.

25 Jahre Sigrid Lohrmann sowie Ruth Bumann.

20 Jahre Hildegard Alt, Marianne Brosche, Paula Gogel, Irmgard Riederer, Helga Stiller und Siglinde Wirth.

10 Jahre Barbara Federle, Ingeborg Frank, Maria Geiser sowie Maria Kreikle.

Die Feier dieses Jubiläums fand im Garten der Begegnungsstätte St. Ägidius statt.

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund eines technischen Fehlers fehlten gestern Teile dieses Berichts. Wir drucken ihn daher heute vollständig ab und bitten den Fehler zu entschuldigen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren