Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wohngebäude der alten Mühle hat viel Potenzial

Kreppen

29.04.2015

Wohngebäude der alten Mühle hat viel Potenzial

Das Bild zeigt das Wohngebäude und die Lagerhalle der alten Mühle in Kreppen. Beide Gebäude sind, Gutachten zufolge, nutzbar.
Bild: Gemeinde Diedorf

Dort ist gerade eine Ausstellung über Wildkatzen zu sehen. Ein anderer Gebäudeteil bleibt aber derzeit geschlossen

Der Zustand der einzelnen Gebäudeteile an der alten Mühle in Kreppen ist ganz unterschiedlich. Diese Vermutung haben inzwischen verschiedene Untersuchungen bestätigt. Wie berichtet, ist ein Teil der Gebäude im Moment nicht verkehrssicher, vor allem das Dach muss zunächst repariert werden. Das gilt allerdings nur für den bislang landwirtschaftlich genutzten Teil der Anlage. Eine Projektarbeit der Hochschule Augsburg hatte das nun bestätigt, die Ergebnisse waren in der vergangenen Woche im Gemeinderat Diedorf vorgestellt worden.

Bereits zuvor hatte im Auftrag der Marktgemeinde und des Umweltausschusses des Landkreises das Architektenbüro Glogger aus Krumbach die Wohn- und Lagergebäude untersucht, um einen Sanierungsplan zu erstellen. Architekt Glogger hatte dann die Ergebnisse vorgestellt. „Die beiden Gebäude haben großes Potenzial und sind für eine Umnutzung geeignet und in einem guten Zustand“, so Glogger damals in der Marktgemeinderatssitzung. Er bezog sich dabei auf Wohngebäudeteil und das ehemalige Lager. Bürgermeister Peter Högg fühlt sich durch die Arbeit der Studenten nun in seinem bisherigen Vorgehen bestätigt, den landwirtschaftlichen Gebäudeflügel trotz der vielen Anfragen von Vereinen nicht weiter belegt zu haben. „Erst die Untersuchungsergebnisse und dann die Überlegung der weiteren Verwendung“ ist die Devise des Bürgermeisters, die sich jetzt als richtig herausstellte.

Welche Möglichkeiten die Mühle einmal bieten kann, wird jetzt schon in einem kleinen Jahresprogramm getestet. Das Walderlebniszentrum hat in Zusammenarbeit mit dem Schmuttertal-Gymnasium im Umgriff der Mühle einen Baumlehrpfad angelegt. Beim Pflanzen haben die Schüler selbst geholfen.

Zurzeit findet im gefahrlos betretbaren Lagergebäude eine Ausstellung über Wildkatzen des Bundes Naturschutz statt. Diese ist noch bis zum 17. Mai jeweils an den Wochenenden von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am Tag der Umwelt, Freitag, 5. Juni, findet eine Veranstaltung für Kinder rund um das Thema Brot statt. Am Wochenende 12. und 13. Juni sind zwei Angebote zur Fledermaus in Vorbereitung.

Im Sommerferienprogramm der Gemeinde Diedorf werden zusätzlich drei abwechslungsreiche Naturtage angeboten. Im September, am Tag des offenen Denkmals, plant dann der Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte eine weitere Aktion. Während der kommunalen Kulturtage im Herbst wird es einen Beitrag zum Thema Esskultur in der Mühle geben. (AL, jah)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren