Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Zusmarshausen stimmt für Verbund

28.10.2009

Zusmarshausen stimmt für Verbund

Zusmarshausen (mima) - Um die geplante Gründung von Mittelschulverbünden ging es bei der Sitzung des Schulverbandes von Zusmarshausen. Aber auch die Sanierung des Schwimmbades stand auf der Tagesordnung. Wie berichtet, sind unter den 17 Hauptschulstandorten im Landkreis acht Mittelschulverbünde geplant. Rektor Roland Hoyer von der Grund- und Hauptschule Zusmarshausen erläuterte das Modell auf der Sitzung im Musiksaal der Schule. Er wies auf die drei Bedingungen hin, die zu erfüllen seien: die Einrichtung eines technischen, wirtschaftlichen und sozialen Zweiges, ferner ein Ganztagsschulangebot und die Kooperation mit einer Berufsschule.

Zusmarshausens Bürgermeister und Vorsitzender des Verbandes, Albert Lettinger, machte klar, dass diese Bedingungen vor Ort erfüllt werden könnten, wenn es zu einem Verbund von Zusmarshausen mit Dinkelscherben und Welden kommen würde. Auf Nachfrage von Richard Hegele ( SPD) erklärte Hoyer, dass der Elternbeirat voll hinter den Bemühungen stehe und dass Zusmarshausen die Bedingungen erfüllen werde.

Dann ging es um ein Sicherheitskonzept an der Schule, welches der Leiter der örtlichen Polizeiinspektion Josef Higl präsentierte. Gemeinsam mit Hoyer erläuterte er, welche Maßnahmen bereist durchgeführt sind und welche für die Sicherheit der Schüler erforderlich seien. Dazu gehöre unbedingt ein Telefon in jedem Klassenzimmer, das einen "direkten Draht" zur Polizeistation habe. So könne im aktuellen Fall sofort ein Notruf erfolgen. Wichtig sei aber auch, dass Lehrer auf Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensänderungen bei Schülern achten.

Einen breiteren Raum nahm die Sanierung des Schwimmbades ein, mit der laut Lettinger Anfang Januar begonnen werden soll, damit das Bad zum Schuljahresbeginn fertig ist. Die Diskussion drehte sich noch um die Zuschussfrage, die noch nicht ganz geklärt sei. Deshalb überlegt sich die Verwaltung, ob mit dem Baubeginn noch gewartet werden soll.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren