1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Altenmünster rechnet mit Stätzlinger Angriffswut

Fußball-Bezirksliga

14.08.2019

Altenmünster rechnet mit Stätzlinger Angriffswut

Im nächsten Spiel hat die Mannschaft von Peter Ferme ein Problem im Angriff

Sein drittes Auswärtsspiel in Folge bestreitet in der Fußball-Bezirksliga Nord der SC Altenmünster am Feiertag beim FC Stätzling (Anpfiff ist um 15 Uhr). Die Partie am vergangenen Sonntag gegen den SV Holzkirchen war ursprünglich in Altenmünster angesetzt. Doch die Mannschaft aus dem Ries bat um eine Verlegung, da das Rückspiel am 10. November in Holzkirchen aus organisatorischen Gründen nicht ausgetragen werden könne, hieß es. Der SCA stimmte dem Wunsch des Gegners zu und holte sich mit einem 3:1-Erfolg den ersten Saisonsieg. Bereits eine Woche zuvor reichte es zu einem Remis beim TSV Gersthofen. Und jetzt der FC Stätzling.

Die Truppe aus dem Landkreis Aichach-Friedberg wurde vor Saisonbeginn in die Bezirksliga Nord umgruppiert und hat dort bisher noch nicht so richtig Fuß gefasst. Einem 0:0 zum Auftakt in Rain folgten zwei Niederlagen gegen Affing (0:1) und zuletzt in Gersthofen (0:3). Als einzige Mannschaft hat Stätzling bisher noch keinen einzigen Treffer erzielt. Klar, dass sich dies nun im Spiel gegen Altenmünster unbedingt ändern soll.

SCA-Spielertrainer Peter Ferme rechnet mit einer Angriffswut der Hausherren. Da gelte es von Beginn an kühlen Kopf zu bewahren und kämpferisch voll dagegen zu halten. Und vorne sollen trotz der Ausfälle der beiden Top-Stürmer Patrick Pecher (verletzt) und Dominik Osterhoff (gesperrt) immer wieder Nadelstiche gesetzt werden. Wie Peter Ferme sein Problem im Angriff lösen möchte, das wusste er nach dem Sieg in Holzkirchen allerdings noch nicht so genau: „Das muss ich mit meinem Trainerteam erst noch besprechen“, ließ er verlauten.

Mit Nico Schuster, Manfred Glenk, Christian Abraham, Alessandro Kadura und Nachwuchsmann Maximilian Riendl ist das Angebot immer noch ausreichend. (her)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren