Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown

Bezirksliga Nord

26.05.2015

Aystetten zum siebten Mal sieglos

Trotzdem bester Aufsteiger der abgelaufenen Saison

Mit einer 0:3-Niederlage gegen den FC Donauwörth verabschiedete sich der SV Cosmos Aystetten aus seiner ersten Saison in der Fußball-Bezirksliga Nord. Als bester Aufsteiger schloss man auf Rang sechs ab, obwohl man in den letzten sieben Spielen keinen Sieg mehr einfahren konnte.

Die stark abstiegsgefährdeten Gäste legten gleich richtig los und belagerten das Aystetter Tor. In der zweiten Minute musste Heimgoalie Kevin Kloss gleich mit einem Superreflex retten, als ein Angreifer aus kurzer Distanz abzog. In der achten Minute hatten die Gäste wieder eine gute Chance, der Ball ging jedoch am langen Eck vorbei. Donauwörth drückte weiterhin aufs Tempo und ließ Aystetten kaum Luft zum Atmen. Cosmos versuchte sich mit sporadischen Gegenangriffen, ohne große Wirkung zu erzielen. Ab der 25. Minute war dann endlich so etwas wie strukturierte Angriffsbemühungen bei Cosmos zu sehen. In der 37. Minute trat Heimtorjäger Max Drechsler zum Freistoß an, doch sein Schuss wurde von Torhüter Georg Schuster glänzend pariert. Donauwörth gab weiterhin den Ton an, doch bis zum Seitenwechsel hielt die Abwehr stand.

Dies sollte sich jedoch bald ändern, denn nach der Pause erkämpfte sich Donauwörths Marks den Ball, marschierte Richtung Tor und versenkte den Ball unhaltbar zum viel umjubelten Führungstreffer (51.). Das Heimteam bemühte sich zwar, Ordnung ins Spiel zu bringen, konnte aber meist nur durch Standards gefährlich werden. So auch in der 59. Minute, als wiederum Drechsler antrat, sein Ball vom mitgelaufenen Reich mit dem Kopf knapp verpasst wurde. Eine Minute später gab es im Aystetter Strafraum dann ein etwas umstrittenes Foul von Sycek, was vom Schiedsrichter als Elfmeter gesehen wurde. Volkan Cantürk besorgte das 2:0 (61.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aystetten konnte in der Folge nicht mehr entscheidend zulegen und auch mit seinem dezimierten Kader keine Akzente mehr setzen. Einzig Max Reiser hätte nochmals für Spannung sorgen können, als er in der 81. Minute völlig frei auf Torhüter Schuster zulief, jedoch den Ball nicht im Kasten unterbringen konnte. In der 87. Minute dann die endgültige Entscheidung, als Cantürk nach einer Ecke das 3:0 erzielte und damit die Hoffnungen auf den Klassenerhalt für die Gäste endgültig schürte. (svc)

SV Cosmos Aystetten: Kloss, Pham (34. Sycek), Drechsler, Reich (75. Heisig), Koloseike, Klotz, Hanselka, Eweka, Felder, Zeller, Reiser

FC Donauwörth: Schuster, Simon, Jenuwein, Cantürk, Yildiz (55. Saad-Hintermayer), Musaeus, Marks, Sauler, Biesalski, Wenzel.

Tore: 0:1 Marks (51.), 0:2 Cantürk (61./Foulelfmeter), 0:3 Cantürk (87.). – Schiedsrichter: Florian Stöckl (Klingsmoos). –Zuschauer: 50.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren