Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Cosmos Aystetten hat noch eine Rechnung offen

Fußball-Landesliga

04.11.2017

Cosmos Aystetten hat noch eine Rechnung offen

Ramon Adofo
2 Bilder
Ramon Adofo

Nach dem verschenkten Punktgewinn im Hinspiel soll am Sonntag gegen den TSV Gilching mehr herausspringen

Wer eine offene Rechnung hat, sollte sie schnellstens begleichen: Die Möglichkeit dazu haben die Spieler des SV Cosmos Aystetten am Sonntag (14 Uhr), wenn der direkte Verfolger TSV Gilching-Argelsried kommt. Die Oberbayern hatten das Hinspiel knapp mit 1:0 gewonnen. Ein glückliches Ende angesichts der drückenden Chancen der Mannschaft von Trainer Marco Löring.

„Wir haben gegen Gilching etwas gut zu machen“, kündigt der Sportliche Leiter Christian Geib an. Er erinnert sich: Ein Kopfball von Patrick Szilagyi hätte damals in der zweiten Halbzeit den Ausgleich bedeuten können. Der Ball knallte jedoch gegen die Latte. Kurz vor Schluss zog der eingewechselte Florian Linder das Leder aus kurzer Distanz über den Kasten. Der Grund: Er wurde von seinem Gegenspieler gezogen. Der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus. „Er wollte die Situation zu Ende bringen. Deshalb hat er sich nicht fallen lassen“, sagt Christian Geib. Sei’s drum – Trainer Löring schaut lieber nach vorne statt vergebenen Chancen nachzutrauern. Er ist zuversichtlich: „Wenn wir so auftreten wie damals in Gilching, dann wird’s gut.“

Vielleicht bestärkt ihn die jüngste Leistung der Mannschaft seines Kollegen Wolfgang Krebs. Zuletzt gelang Gilching nur ein 1:1 gegen Türkspor Augsburg. Damit verlor der TSV Rang vier an die Aystetter. Die Gilchinger agierten über weite Strecken der ersten Halbzeit konfus, die Gäste aus Augsburg wirkten deutlich präsenter im Kopf – wachgerüttelt hatte sie der neue Coach Herbert Wiest, der sein Engagement beim A-Klassisten SV Baar vor wenigen Wochen beendet hatte, um eine neue Herausforderung in der Landesliga zu finden. Für das einzige Tor der Gilchinger sorgte übrigens Christoph Meißner kurz vor der Pause. Der Linksfuß überlistete mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze Augsburgs Torwart Stefan Brunner. Der Türkspor-Schlussmann behielt dafür in der zweiten Hälfte die Nerven: Zweimal gewann er das direkte Duell gegen TSV-Stürmer Ramon Adofo, der bislang in 17 Begegnungen elf Treffer erzielte und damit zu den besten Torschützen der Liga zählt. Den 27-Jährigen hat Aystettens Trainer Marco Löring längst auf der Rechnung. „Gilching kann viel Tempo machen“, weiß er. Ebenso auffällig ist für ihn die Hintermannschaft – sie steht stabil, was ein Verdienst von Christoph Meißner und Christian Rodenwald ist. Beide Spieler wechselten im Juni zu den Gilchingern und sorgen jetzt für die erhoffte Verstärkung. Apropos Verstärkung: Xhevalin Berisha und Stefan Lukic kehren in den Cosmos- Kader zurück. Danny Dörr, Florian Linder und Daniel Michl sammelten in dieser Woche weitere Spielpraxis für die erste Mannschaft. Fehlen wird allerdings Maximilian Drechsler im Sturm.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren