Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: 15.000 Unterschriften gegen Stadtwerke-Fusion übergeben

Augsburg
02.04.2015

15.000 Unterschriften gegen Stadtwerke-Fusion übergeben

Die Stadtwerke-Fusion bleibt ein heißes Thema.
Foto: Silvio Wyszengrad

Nun weiß die Stadt Augsburg, wie groß der Protest der Bürger gegen die Stadtwerke-Fusion ist. Am Donnerstag wurden 15.000 Unterschriften für einen Bürgerentscheid übergeben. 

Schwer bepackt mit einem Behälter, in dem sich sechs Aktenordner befanden, sowie selbst gezimmerten Plakaten und Transparenten zogen am Donnerstag Gegner der Stadtwerke-Fusion im städtischen Verwaltungsgebäude in der Maximilianstraße ein. Ihr Ziel war das zweite Stockwerk, wo Rathauschef Kurt Gribl sein Büro hat. Der Oberbürgermeister war jedoch nicht anwesend. Er wäre protokollarisch ohnehin nicht der richtige Ansprechpartner gewesen. Stadtdirektor Josef Schwarz nahm entgegen, was ihm die rund 20 Augsburger Bürger mitgebracht hatten. Sechs Ordner mit rund 15000 Unterschriften, die sich gegen die geplante Fusion der Energiesparte der Stadtwerke Augsburg mit Erdgas Schwaben wenden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren