Newsticker
Bund und Länder planen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte - Scholz für allgemeine Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Augsburg hat jetzt die höchsten Corona-Zahlen in ganz Bayern

Augsburg
02.11.2020

Augsburg hat jetzt die höchsten Corona-Zahlen in ganz Bayern

Im Corona-Testzentrum an der Augsburger Messe können jetzt bis zu 1200 Menschen pro Tag getestet werden.
Foto: Daniel Biskup

Plus Der Sieben-Tage-Wert bei den Corona-Infektionen steigt in Augsburg auf 346,3. Bayernweit hat aktuell keine Region in Bayern höhere Zahlen.

Die Zahl der Corona-Fälle in Augsburg ist noch einmal stark gestiegen. Am Montag meldete die Stadt, dass der wichtige Sieben-Tage-Wert bei jetzt 341,3 Fällen liegt, am Dienstag stieg er weiter auf 346,3. Von diesem Wert hing vor dem bundesweiten Teil-Lockdown ab, wie stark die Einschränkungen in einer Stadt oder einem Landkreis ausfallen. Es handelt sich um die Summe der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Bayernweit hatte Augsburg damit am Montag die höchsten Zahlen, auch bundesweit wurden nur einzelne Werte in diesem Bereich bekannt. Die Stadt erklärt die hohe Zahl an Neuinfektionen unter anderem mit Ausbrüchen in Seniorenheimen und Asylunterkünften.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.11.2020

Immer wieder muss man lesen, dass gerade Pflege- und Altenheime sowie Krankenhäuser sehr stark von Infektionen betroffen sind. Seit Beginn der Epidemie wird darauf hingewiesen, dass man diese Mitbürger verstärkt schützen muss. Offensichtlich sind das nur leere Worte! Die Verantwortung wir da immer anderen zugeschoben. Man schließt Restaurants und Cafés, die enorme Summen für die Sicherheit der Gäste investiert hatten, kontrolliert die Maskenpflicht im Freien, kümmert sich aber wenig um sie Errichtung und Einhaltung der Maßnahmen gerade in den exponierten Einrichtungen wie oben beschrieben. Dann wundert man sich, dass Augsburg so eine hohe Indexzahl hat?

Permalink
03.11.2020

Dem kann ich zu 100 % zustimmen. Durch das Behördenversagen, müssen nun die darunter leiden, die ihre Hausaufgaben vollumfänglich gemacht haben. Bei Staatsbediensteten hält man es anscheinend nicht für notwendig, hier umgehend gegenzusteuern und zu reagieren. Mehr als Zahlen der Bevölkerung unter die Nase zu halten geht wohl nicht. Das ist ein Versagen auf ganzer Linie und wird wohl nicht folgenlos bleiben, zumal die Bevölkerung diese nicht nachvollziehbaren Maßnahmen so nicht mehr weitergetragen wird!

Permalink
03.11.2020

Dem kann ich zu 100 % zustimmen. Man bestraft wieder diejenigen, die ihre Hausaufgaben vollumfänglich gemacht haben. Im Gegensatz zu den Staasbediensteten; hier liegt ein Versagen von ganzer Linie vor. Diesmal werden die nicht mehr nachvollziehbaren Maßnahmen von der Bevölkerung nicht ohne Weiteres hingenommen.

Permalink
02.11.2020

"Die Stadt erklärt die hohe Zahl an Neuinfektionen unter anderem mit Ausbrüchen in Seniorenheimen und Asylunterkünften."

Obwohl schon vor über 4 Wochen gebetsmühlenartig versprochen wurde, Seniorenheime und Asylunterkünfte besonders zu schützen, wurde dies anscheinend trotzdem vernachlässigt. Das bei Menschen, die sich kaum dagegen wehren können.
Möglicherweise wird wieder mal versucht die eigene Unfähigkeit auf andere zu schieben.

Permalink
02.11.2020

Und das ohne Donald Trump - Respekt!

Wer ist hier in Augsburg verantwortlich?

Permalink
02.11.2020

Die Infektionszahlen in den Flüchtlingsunterkünften sind meiner Meinung nach hausgemacht: schon seit der ersten Welle fordert der Bayerische Flüchtlingsrat in der Pandemie ein Umdenken in der Massenunterbringung von Asylsuchenden, einer hauptsächlich Bayerischen Spezialität.
Wie soll man sich denn in einer Flüchtlingsunterkunft vor dem Virus schützen, wenn man die Bäder und Küchen mit vielen anderen Menschen teilt und keine Lust hat, nur noch Chips und Brot in dem eigenen Zimmer zu essen??
Mit dem Flüchtlingsrat fordere ich: bringt die Flüchtlinge in kleineren Einheiten unter!!

Permalink
02.11.2020

Aus welchem Hut soll der dafür notwendige Wohnraum gezaubert werden?

Permalink
02.11.2020

(Beitrag gelöscht/Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen. Anonyme Anmeldungen sind nicht gestattet)

Permalink
02.11.2020

"Aus welchem Hut soll der dafür notwendige Wohnraum gezaubert werden?"

Da braucht wirklich nicht gezaubert werden, denn durch Umbau und Anpassungen hätte längst viel geschehen können.
Sie werden doch diese Menschen nicht opfern wollen weil sie zu geizig sind allen Menschen zu helfen.

Permalink
03.11.2020

(edit/mod/NUB 7.2/7.3)

Permalink