Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Oberbürgermeister Gribl will mehr Geld wegen der Flüchtlingskrise

Augsburg
22.06.2016

Oberbürgermeister Gribl will mehr Geld wegen der Flüchtlingskrise

Der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl hat mit Kanzlerin Angela Merkel über die Kosten für Flüchtlinge gesprochen. Er vermeldet erste Erfolge.
Foto: Anne Wall

Der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl hat mit Kanzlerin Angela Merkel über die Kosten für Flüchtlinge gesprochen. Er vermeldet erste Erfolge.

Der Gedankenaustausch läuft. Und zwar auf höchster Ebene. Es geht um die finanzielle Bewältigung der Flüchtlingskrise. Erste Ansprechpartnerin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit am Tisch saß Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl. Nicht zum ersten Mal weilt der CSU-Politiker wegen der Asylthematik in der Hauptstadt. Es ist auch nicht das erste Gespräch mit der Kanzlerin. Dieses Mal ist doch etwas anders. Es ist kein Abstecher wegen eines Tages. Gribl ist in dieser Woche ausschließlich in Berlin. Mit dem Verlauf der Gespräche ist Gribl zufrieden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.