Newsticker

Söder will erlaubte Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bürgerbüros: Die Stadt Augsburg reagiert auf die Kritik von Bürgern

Augsburg

30.06.2020

Bürgerbüros: Die Stadt Augsburg reagiert auf die Kritik von Bürgern

Auch in Lechhausen befindet sich ein Bürgerbüro.  
Bild: Silvio Wyszengrad

Plus Die Stadt Augsburg reagiert auf Klagen von Augsburgern. Es geht um die Situation in den Bürgerbüros und die Anmeldung für städtische Freibäder.

Im öffentlichen Leben gibt es wegen der Corona-Pandemie weiterhin Einschränkungen. Wer mit der Stadt Augsburg zu tun hat, kennt die Situation. Behördengänge gehen nicht mehr spontan, Bürger müssen vorab einen Termin reservieren. Auch der Besuch eines städtischen Freibads muss gebucht werden. Sehr viel läuft mittlerweile online.

Bürger, die nicht auf das Internet setzen, fühlten sich daher ausgebremst, weil es bei telefonischen Anmeldungen immer wieder Probleme gegeben hat. Die Stadt Augsburg hat reagiert. Der Service für die Bürger wurde ausgebaut. Dies gilt für Abläufe in den Bürgerbüros. Und ein Freibadbesuch kann nun telefonisch reserviert werden.

Fünf Bürgerbüros (Blaue Kappe in der Stadtmitte, Lechhausen, Hochzoll, Kriegshaber und Haunstetten) gibt es im Stadtgebiet. Nach Auskunft von Bürgeramtsleiter Dieter Roßdeutscher werden gegenwärtig wieder so viele Termine vergeben wie vor den Corona-Einschränkungen. Rund 900 Besucher sind es täglich.

Bürgerbüros in Augsburg: Das sind Verbesserungen

Auf Kritikpunkte, die von Bürgern angesprochen worden seien, habe man reagiert. Die Stadt habe zwischenzeitlich die technischen Probleme bei der Online-Terminreservierung weitgehend behoben und die telefonische Erreichbarkeit verbessert. Zudem wurde der Vorlauf für die Online-Terminreservierung auf vier Wochen verlängert. Eine weitere Verbesserung: Termine können nun über die üblichen Öffnungszeiten hinaus gebucht werden. Dies ist montags, dienstags und freitags bereits ab 7.30 Uhr möglich.

Eigentlich ist es derzeit nicht möglich, ein Bürgerbüro ohne Anmeldung zu betreten. Dennoch gibt es nach wie vor Bürger, die einfach ohne Termin kommen. Auch für diesen Personenkreis gibt es jetzt ein Angebot: Es wurden Sonderschalter in den Bürgerbüros eingerichtet. Sie sind laut Roßdeutscher geöffnet, sobald es das Pandemie-Geschehen zulasse.

Freibäder in Augsburg: Auch ein Anruf ist möglich

Verbessert wurde der Service für einen Freibadbesuch. Die Regelung ist bekannt: Aufgrund der Corona-Pandemie müssen alle Badegäste ihren Besuch online auf www.augsburg.de/freibad registrieren und eine von zwei Badezeiten buchen. Für Bürger, die selbst kein Internet haben und auch sonst keine Personen mit Internetzugang im persönlichen Umfeld kennen, war zuletzt eine persönliche Reservierung in der Bürgerinfo am Rathausplatz nötig. Nun ist es zudem möglich, den Freibadbesuch telefonisch zu reservieren. Die Telefonnummer lautet 0821/324-9747. Ein Anruf ist montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr möglich. Die Stadt bittet allerdings darum, dass das telefonische Angebot nur Bürger nutzen sollen, die keinen Internetzugang haben.

Lesen Sie dazu den Kommentar: Bürgerbüros in Augsburg: Die Kritik der Bürger hat gefruchtet

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren