Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Der Osterplärrer fällt aus – doch kann die Dult stattfinden?

Augsburg

19.02.2021

Der Osterplärrer fällt aus – doch kann die Dult stattfinden?

Der Osterplärrer in Augsburg fällt auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus.
Bild: Silvio Wyszengrad (Archiv)

Plus Wegen der Corona-Pandemie sieht die Stadt keine Möglichkeit für den Plärrer im Frühjahr. Bei der Dult laufen noch Gespräche. Auch für die Augsburger Sommernächte sieht es schlecht aus.

Die Corona-Pandemie schränkt das öffentliche Leben weiter ein. Davon sind nun auch Großveranstaltungen in Augsburg einmal mehr betroffen. Der Osterplärrer fällt, wie von Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) bereits angekündigt, auch in diesem Jahr aus. Wie die Stadt informiert, lasse sich ein großer Vergnügungspark nicht mit dem Pandemie-Geschehen vereinbaren. Offen ist gegenwärtig, ob die Osterdult ausgetragen werden kann.

Derzeit laufen noch Gespräche mit den Händlern. Absehbar ist dabei, dass es lediglich eine abgespeckte Dult geben könnte – ähnlich wie dies bereits im Herbst geschehen ist. Wenn es um die Großveranstaltungen in diesem Jahr in Augsburg geht, fällt der Blick auch auf die Augsburger Sommernächte, die normalerweise Ende Juni stattfinden sollen.

Für die Sommernächte in Augsburg sieht es nicht gut aus

Für das Stadtfest ist das offizielle Aus zwar noch nicht besiegelt, doch ähnlich wie im Vorjahr lässt Corona wohl keine Austragung zu. Dies sagte am Donnerstag Ekkehard Schmölz, Leiter von Augsburg Marketing. Die Stadtmarketinggesellschaft richtet im Auftrag der Stadt die Sommernächte aus. "Veranstaltungen dieser Größenordnung passen momentan nicht in die Landschaft", sagt Schmölz. Es könne nicht angehen, dass sich zu viele Menschen auf engem Raum in der Innenstadt drängen.

Diese Einschätzung teilt die Stadt Augsburg. "Eine Großveranstaltung mit bis zu 500.000 Besuchern ist aufgrund der Infektionslage und der bislang noch geringen Impfquote nach jetzigem Stand nicht zu verantworten", heißt es zum Volksfest. Somit sei bereits jetzt ersichtlich, dass der diesjährige Frühjahrsplärrer (Sonntag, 4., bis Sonntag, 18. April) in seiner bisherigen Form erneut nicht stattfinden könne.

Der Osterplärrer fällt aus – doch kann die Dult stattfinden?
29 Bilder
So bunt strahlte der Ersatz-Plärrer 2020 am Abend
Bild: Peter Fastl

Die Vergabeverfahren für den Frühjahrs- und den Herbstplärrer (geplant vom 27. August bis 12. September) seien abgeschlossen. An einen Rummel in großem Stil sei aber nicht zu denken. Daher prüft die Stadt Augsburg in enger Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Schaustellerverband, in welcher Form eventuell alternative Veranstaltungen auf dem Plärrergelände stattfinden könnten. Im Herbst hatte es eine Art Mini-Plärrer gegeben. In einem eingezäunten Bereich standen Fahrgeschäfte und Stände. Bierzelte waren nicht zugelassen. Es gab Zugangsbeschränkungen für Besucher.

Augsburger Dult: Gespräche mit Händlern laufen

Auch die Osterdult, die planmäßig am Karsamstag, den 3. April, beginnen würde, wird pandemiebedingt wohl eingeschränkt stattfinden müssen, teilt die Stadt mit. Auch hier sei die Stadt in engem Austausch mit den Partnern. Geprüft werde, ob an die Herbstdult 2020 angelehnte Konzepte umsetzbar seien. Es waren damals weniger Stände als üblich zugelassen. Die Verkaufstage konzentrierten sich auf Werktage. Die Sonntage, die in der Vergangenheit für besonders großen Zuspruch sorgten, wurden daher ausgeklammert.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.02.2021

Verstümmelte Veranstaltungen machen keinen Sinn. Entweder gscheit oder garnet.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren