1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Oberbürgermeister-Wahl: Die SPD will auf Dirk Wurm setzen

Augsburg

20.05.2019

Oberbürgermeister-Wahl: Die SPD will auf Dirk Wurm setzen

Copy%20of%20_WYS5823.tif
2 Bilder
Denkt er noch nach oder hat er sich entschieden? Ordnungs- und Sportreferent Dirk Wurm wird am Donnerstag als OB-Kandidat der Augsburger SPD präsentiert. Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht.
Bild: Michael Hochgemuth

Exklusiv Wer tritt im Jahr 2020 für die SPD als Oberbürgermeister-Kandidat in Augsburg an? Warum alles auf Ordnungsreferent Dirk Wurm hindeutet.

Die Augsburger SPD hat ihren Kandidaten für die Oberbürgermeister-Wahl im März 2020 gefunden. So zumindest ist eine Einladung für eine am Donnerstag, 23. Mai, anstehende Sitzung zu verstehen. Die Findungskommission will den Vorstandsmitgliedern das Ergebnis ihrer Arbeit vorstellen. Zudem soll es am Donnerstag bereits einen Beschluss geben, wonach sich die Führungsmannschaft auf einen Bewerber verständigt hat.

Intern ist offenbar nur ein sehr kleiner Kreis in die Personalie eingebunden. Es ist zudem Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen unserer Zeitung läuft jedoch vieles auf den Ordnungsreferenten Dirk Wurm hinaus. Er selbst äußert sich dazu nicht. Auch der Fraktionsvorsitzende Florian Freund und die Augsburger SPD-Chefin Ulrike Bahr sehen zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anlass, den Namen frühzeitig preiszugeben. Denn auch Freund selbst werden Chancen eingeräumt, die Spitzenposition der SPD im anstehenden Kommunalwahlkampf einzunehmen.

Am Donnerstag trifft sich die SPD

Dass die SPD nun das Rätsel um den OB-Kandidaten klären möchte, hat mit einer offiziellen Parteiveranstaltung zu tun. Am Donnerstag findet um 19 Uhr die reguläre Jahreshauptversammlung statt. Neuwahlen stehen nicht auf der Tagesordnung. Auch die Personalie des OB-Kandidaten findet in der Einladung keine Erwähnung. Allerdings findet vor der Versammlung die außerordentliche Vorstandssitzung statt, zu der am Montag kurzfristig eingeladen wurde.

Dass noch diese Woche offiziell der Name des Kandidaten bekannt gegeben wird, mag auch mit einem Termin des politischen Gegners zusammenhängen. Wie berichtet, nominiert die CSU am Montag, 27. Mai, im Ofenhaus des Theaters die Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber zur OB-Kandidatin.

Denkt er noch nach oder hat er sich entschieden? Ordnungs- und Sportreferent Dirk Wurm wird am Donnerstag als OB-Kandidat der Augsburger SPD präsentiert. Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht.
Bild: Michael Hochgemuth

Die SPD hatte mehrfach betont, dass sich die Partei nicht von anderen Parteien in ihrer Personalauswahl unter Druck setzen lassen wolle. Man wolle den Kandidaten vor der Sommerpause benennen. Es werde die Person mit „den besten Chancen“ sein, lautete die Formulierung. Da ein Kandidat von außerhalb wohl kaum eine Rolle spielen dürfte, konzentrierten sich die Spekulationen auf Florian Freund und Dirk Wurm. In der Vita sind der beiden SPD-Kommunalpolitiker finden sich Parallelen: Beide sind Familienväter mit jeweils drei Kindern. Freund ist Volkswirt bei der Regierung von Schwaben, er lebt in Göggingen. Wurm ist Ordnungsreferent und in Pfersee zuhause.

Video: Hier erklärt OB Gribl seinen Verzicht auf die Kandidatur

Bei der Kommunalwahl 2014 war der heutige Sozialreferent Stefan Kiefer für die SPD angetreten. Er verlor gegen Amtsinhaber Kurt Gribl (CSU) deutlich. Gribl zieht sich nach zwei Amtszeiten zurück. Er hört Ende April 2020 als OB auf.

Lesen Sie auch den Kommentar: SPD setzt auf OB-Kandidat Dirk Wurm

Lesen Sie auch: Der Kampf um das Augsburger Rathaus ist eröffnet

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren