Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Tempo 50: Wird in der Haunstetter Straße bald geblitzt?

Augsburg

24.11.2019

Tempo 50: Wird in der Haunstetter Straße bald geblitzt?

In der Haunstetter Straße gilt jetzt Tempo 50. Es gibt allerdings keine extra Schilder, die das markieren.
Foto: Silvio Wyszengrad

In der Haunstetter Straße in Augsburg gilt jetzt Tempo 50 - Schilder gibt es aber nicht. Wird bald auch mit Blitzern kontrolliert?

Die Stadt plant nach der Entfernung der Tempo-60-Schilder auf der Achse Haunstetter/Königsbrunner/Landsberger Straße auch keine provisorischen Tempo-50-Schilder, die die Autofahrer auf die Änderung aufmerksam machen. Es gelte der Grundsatz, dass innerorts als zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 Kilometer pro Stunde gelten, wenn es kein anderslautendes Schild gibt, so die Bauverwaltung.

Wie berichtet hat die Stadt vor einigen Tagen die bisherigen 60er-Schilder entfernt, weil mit der niedrigeren Geschwindigkeit auch weniger Verkehrslärm einhergehen soll. Zuletzt war es in Abschnitten der Hauptverkehrsachse zu laut. Auf der etwa sechs Kilometer langen Strecke zwischen den Berufsschulen Höhe Hochfeld und der Stadtgrenze zu Königsbrunn gilt seitdem Tempo 50. Allerdings hält sich nur ein Bruchteil der Autofahrer an die neue Regelung. Wer dort mit 50 Kilometern pro Stunde fährt, wird von den meisten anderen Autofahrern überholt.

Neues Tempolimit in Augsburger Straße

Ab wann und wie häufig das neue Tempolimit überwacht wird, ist noch offen. Der städtische Verkehrsüberwachungsdienst kontrolliert vorwiegend an Problemstellen in Wohnbereichen und an Straßen vor Sozialeinrichtungen wie Kitas, Schulen und Pflegeheimen. In der Haunstetter Straße seien seitens der Stadt aktuell keine Kontrollen geplant, so der Verkehrsüberwachungsdienst. Vierspurige Hauptverkehrsstraßen sind ohnehin eher Thema der Polizei. Bei der Polizei heißt es, dass Autofahrer sich prinzipiell auf Kontrollen gefasst machen müssten, und zwar ab sofort. Allerdings verweist die Polizei auch darauf, dass die Achse bisher kein Schwerpunkt von Geschwindigkeitsüberwachungen gewesen sei, weil sie im Hinblick auf Unfallzahlen nicht auffällig ist.

Stellen Stadt Augsburg oder Polizei Blitzer auf?

Die Stadt hat im Zuge der Tempoänderung auf Beschluss des Stadtrates sogenannte „intelligente Ampeln“ installiert, um den Verkehrsfluss geschmeidiger zu gestalten. Auf die Steuergeräte der Ampeln wurden in den vergangenen Wochen verschiedene Schaltprogramme aufgespielt, zwischen denen je nach Verkehrssituation gewechselt werden kann. Momentan „lernt“ die Steuerungstechnik noch und wertet im Hintergrund die Messdaten zum Verkehrsaufkommen im Tagesverlauf aus. Voraussichtlich zwischen Mitte und Ende Januar, so die Stadt, sei die Inbetriebnahme der „intelligenten Steuerung“ geplant. Bereits jetzt sind die Ampelphasen aber für die neue Tempo-50-Regelung optimiert. Wer dort schneller unterwegs ist, hat gute Chancen, an der nächsten Ampel mit einem Rotlicht konfrontiert zu sein.

Lesen Sie auch: In der Haunstetter Straße wird es ab heute eng

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren