1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Womit hat Augsburg am Wochenende zu rechnen?

AfD-Parteitag

28.06.2018

Womit hat Augsburg am Wochenende zu rechnen?

Parteitag hinter Stacheldraht: Die Polizei wird das Messegelände, auf dem die AfD am Samstag und Sonntag tagt, abriegeln. Die ersten Vorbereitungen dafür laufen bereits.
Bild: Jörg Heinzle

Viele Menschen sind verunsichert nach den Krawallankündigungen im Internet. Sie machen sich Sorgen um Familie, Haus oder Auto. Die Polizei gibt Antworten.

Im Internet gibt es angesichts des AfD-Bundesparteitags auch Aufrufe zu Krawallen. Muss man sich deshalb am Wochenende um sein Auto oder Haus Sorgen machen?

Nein, lautet die Auskunft der Polizei. Es gebe keinen Grund, Angst zu haben oder in Panik zu verfallen. Das Ziel der Polizei sei es, Gewalttätigkeiten bereits im Ansatz zu erkennen und zu verhindern. Polizeisprecher Thomas Rieger sagt: „Gerade entlang der Aufzugsstrecken und im Bereich der Kundgebungsorte werden starke Polizeieinheiten präsent sein.“ Die Polizei fordere deshalb niemanden auf, sein Anwesen speziell zu sichern. Auch Autos müssen nach Ansicht der Polizei nicht in Sicherheit gebracht werden.

Vor dem AfD-Bundesparteitag haben Polizei, Stadt und Stadtwerke Augsburg in einer Pressekonferenz über Sicherheitskonzept und Verkehrsbeeinträchtigungen informiert. Hier sehen Sie die Pressekonferenz im Video.

Pressekonferenz bei der Polizei Augsburg: Alle Infos rund um den AfD-Parteitag am Wochenende. Von links: Augsburgs OB Kurt Gribl, Polizeipräsident Michael Schwald, Vize-Polizeipräsident Norbert Zink und Jürgen Fergg, SWA-Pressesprecher.

Gepostet von Augsburger Allgemeine am Mittwoch, 27. Juni 2018

 

Auf welches Szenario bereitet sich die Polizei derzeit vor?

Die Einsatzleitung der Augsburger Polizei geht davon aus, dass eine „breite Mehrheit“ der AfD-Gegner friedlich demonstrieren wird. Dennoch rechnet die Polizei auch damit, dass gewaltbereite Linksextremisten am Wochenende nach Augsburg kommen. Deren Zahl lässt sich nur schwer vorhersagen. Beobachter gehen derzeit von einigen hundert militanten AfD-Gegnern aus. Die Polizei hat sich aber gut aufgestellt: Rund 2000 Beamte werden über das Wochenende im Einsatz sein. Die Augsburger Polizei erhält Verstärkung durch bayerische Einheiten und von der Bundespolizei. Außerdem kommen zusätzlich Beamte aus acht weiteren Bundesländern.

In den vergangenen Tagen haben sich bei der Stadt mehrere Geschäftsleute gemeldet mit der Frage, ob sie ihre Geschäfte am Samstag überhaupt öffnen sollen und ob es nötig ist, Schaufenster zu sichern. Was raten Stadtverwaltung und Polizei den Ladenbesitzern?

Beides ist nach Ansicht der Behörden nicht erforderlich – weder eine Schließung der Geschäfte noch eine spezielle Sicherung der Schaufenster. Die Polizei teilt dazu mit, dass im ganzen Stadtbereich starke Polizeieinheiten anwesend und ansprechbar sein werden. Wer verdächtige Wahrnehmungen macht oder Randalierer entdeckt, könne sich zudem jederzeit über die Notrufnummer 110 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Welche Einschränkungen gibt es für die Augsburger am Wochenende?

Besonders heftig sind die Folgen im öffentlichen Nahverkehr. Am Samstag, 30. Juni, wird der Nahverkehr in der Innenstadt und im Süden der Stadt teilweise lahmgelegt. Wegen mehrerer Kundgebungen und Demonstrationen muss das zentrale Umsteige-Dreieck am Königsplatz ab etwa elf Uhr komplett geschlossen werden. Deshalb werden Tram- und Buslinien umgeleitet. Teils fahren statt der Straßenbahnen Ersatzbusse. Wann sich der Nahverkehr am Samstag wieder normalisiert, können die Stadtwerke derzeit nicht abschätzen. Es wird wohl auf jeden Fall bis zum Abend Einschränkungen geben. Autofahrer sollten am Wochenende vor allem die Messe großräumig umfahren. Die Friedrich-Ebert-Straße südlich des Messegeländes wird ab Freitag, 15 Uhr, bis Sonntagabend im Bereich zwischen dem Alten Postweg und der Bergiusstraße komplett gesperrt. Auch die entsprechenden Auf- und Abfahrten der B17 sind in dieser Zeit gesperrt. Ebenfalls gesperrt wird die Firnhaberstraße nördlich des Messegeländes. Anlieger dürfen aber zu ihren Wohnungen. Auch die Windprecht- und die Piccardstraße sind von Freitagnachmittag bis zum späten Sonntagabend nur für Anlieger freigegeben.

Im Internet gibt es einen „Krawall-Reiseführer“ , der verschiedene Ziele für Attacken nennt – darunter Behörden, Parteibüros und Hotels. Wie geht die Polizei damit um?

Auch die Ermittler der Polizei beobachten genau, was im Internet veröffentlicht wird. Die in den Aufrufen genannten Objekte werden von der Polizei, so der Originalton, „lageangemessen“ geschützt. Neben uniformierten Beamten werden auch Zivilpolizisten unterwegs sein. Allerdings ist auch klar: Die Polizei kann nicht alle in dem „Krawall-Führer“ genannten Adressen rund um die Uhr bewachen. Die CSU hat deshalb für ihre Parteizentrale einen Sicherheitsdienst engagiert. Das Rathaus bleibt am Samstag und Sonntag für Besucher geschlossen.

Stimmt es, dass auch die Universität geschlossen wird?

Ja. Die Polizei hat nach Informationen unserer Redaktion in Gesprächen mit der Universitätsleitung darauf hingewiesen, dass einzelne Örtlichkeiten auf dem Uni-Campus als Rückzugsorte für militante AfD-Gegner dienen könnten, etwa Parkhäuser. Die Leitung der Uni hat dann entschieden, am Wochenende alle Gebäude zu schließen. Betroffen davon ist unter anderem die Bibliothek, die normalerweise auch samstags und sonntags von vormittags bis Mitternacht geöffnet ist.

Wo kann man sich informieren – etwa über den Polizeieinsatz oder Verkehrsbehinderungen?

Die Polizei hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist erreichbar unter 0821/323-1020 – von 8 bis 17 Uhr, an den Einsatztagen von 8 bis 22 Uhr. Auch die Stadtwerke haben ein Infotelefon zu den Einschränkungen im Nahverkehr. Es ist erreichbar unter 0821/6500-5888, von 7 bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis 15 Uhr. Die Polizei informiert auf ihrer Internetseite unter der Adresse: www.polizei.bayern.de und in den sozialen Netzwerken unter dem Schlagwort: #Aux110.

Aktuelle Infos finden Sie auch hier in unserem Live-Blog zum AfD-Bundesparteitag.

Um die AfD geht es auch in unserem Podcast. Hier können Sie reinhören:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

28.06.2018

Mechanismen von Konformitätsdrang durch gesellschaftliche Ausgrenzung sind so primitiv, wie funktionsfähig wie der agitierte Stachel einer verhungerten Wespe.
Der Geltungsdrang von Grünen und Linken nach Bedeutung versiegt hiermit anschaulich in Sinnlosigkeit. Aber es ist ein Problem das sich selbst reguliert. Anhänger der türkischen AKP erlangen demographisch bald einen mehrheitsfähigen Bundestagseintritt. Sie sind ähnlich gut organisiert, wie die Grünen und Linken Partei und werden die stille Mehrheit in einen Konflikt ziehen. Man muss befürchten, dass Randale zu einem Showdown führen, aus der nur eine Weltanschauung von Realismus bestehen kann. Aber es ist angerichtet; toben sie sich freimütig auf kosten des sozialen Friedens aus! Solange sie verhindern, dass die sozialen Fliehkräfte in De adressiert werden, wird die Antwort darauf verzögert, aber leider umso resoluter sein.

Permalink
27.06.2018

Die AfD ist eine seröse Partei! Ich bin der AfD dankbar, dass sie viele meiner politischen Positionen vertritt. (edit/mod)

Permalink
27.06.2018

Thomas Lis ist jedenfalls wegen der "Seriostität" der AfD letztlich ausgetreten (siehe auch https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Der-Tag-an-dem-der-Augsburger-Parteigruender-die-AfD-verliess-id50844736.html).

Permalink
27.06.2018

"Thomas Lis" - bei dem soll man lt. linksextreme Blog kein Fahrrad am HBF mieten, weil der angeblich jetzt bei der CSU wäre.

Nun gut er ist bei Pro Augsburg, was sicherlich auch nicht besser als die CSU ankommt ;-)

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20170916_FAS_1354.tif
Augsburg

Exklusiv Auch Pegida kommt am AfD-Wochenende nach Augsburg

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket