Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen

Fußball-Kreisklasse

11.05.2018

„Keinen Ausrutscher mehr“

Firnhaberaus Abteilungsleiter Spörel hofft, dass die 3:4-Niederlage gegen den TSV Schwaben II eine Ausnahme gewesen ist

Die Fronten sind in der Fußball-Kreisklasse Augsburg-Mitte geklärt. Spitzenreiter Suryoye hat nach dem 2:1 (2:0) im Spitzenspiel drei Punkte Vorsprung auf den TSV Firnhaberau. Der unterlag bei Schwaben Augsburg II mit 3:4 (0:1) und muss wohl wieder die Aufstiegs-Relegation zur Kreisliga spielen. Aber noch sind vier Spieltage zu absolvieren. Am Tabellenende kämpfen der Türk JKV (21 Punkte), SV Gold-Blau (18), FC Öz Akdeniz (17) und der SV Mering II (16) um den Klassenerhalt. Da holten Gold-Blau (2:0 beim KSV Trenk) und der FC Öz Akdeniz (3:2 beim SV Ottmaring) wichtige Siege, wie auch Mering II.

Für den TSV Firnhaberau war die 3:4-Niederlage beim TSV Schwaben Augsburg II ein kleiner Rückschlag. „Bei uns fehlten der Torwart, für den ein Feldspieler zwischen die Pfosten ging sowie Stürmer Erik Gnandt-Nemeth nach seiner Muskelverletzung. Die Schwaben waren effektiver und bei uns ging in der zweiten Halbzeit etwas die Luft aus. Zudem haben wir es versäumt, unsere Chancen zu nutzen“, resümierte Abteilungsleiter Robert Spörel. Die späten Tore für Firnhaberau erzielten Alexander Schaller mit einem verwandelten Foulelfmeter (63.) sowie Steven Fendt mit einem Doppelpack (90 und 90+1). Für die Schwaben traf Johannes Horber zum 1:0 und zweimal war Safet Konakovic erfolgreich. „Jetzt dürfen wir uns gegen den Türk JKV keinen Ausrutscher erlauben“, ist Robert Spörel klar.

Er wird am Sonntag auch genau Suryoye gegen Mering II beobachten. Aber da ist der Spitzenreiter Favorit, für den Rezan Ali (16.) und Ayhan Kara-Idris (19.) früh den Weg zum Sieg im Spitzenspiel beim TSV Pfersee ebneten. Die Staudenmaier-Schützlinge kamen durch Shkar Zeman spät zum Ehrentor (90.+4.), als Kara-Idris nach einer Gelb-Roten Karte (84.) schon zum Duschen musste.

Der FC Öz Akdeniz kann doch noch gewinnen. Für den überraschenden 3:2-Sieg beim SV Ottmaring sorgten Neuzugang Esat Yaz mit zwei Toren (59./83.) und Sinan Cakmak (28.). Spielertrainer Baykul Gürlek musste allerdings einen Platzverweis in Form der Roten Karte für Torhüter Dzemil Abati (90.+4.) notieren. Im Heimspiel gegen den KSV Trenk wollen Top-Torjäger Tolunay Bakar und Co. nun unbedingt mit einem Dreier nachlegen. (AZ)

Die nächsten Spiele

Donnerstag (15 Uhr) KSV Trenk – SV Mering II

Samstag FC Öz Akdeniz – KSV Trenk (13 Uhr), TSV Firnhaberau – Türk JKV, Suryoye – SV Mering II, TSV Merching – TSV Pfersee (alle 15 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren