Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Vor 40 Jahren: Eine Sternstunde im Augsburger Handball

Vor 40 Jahren
12.06.2019

Eine Sternstunde im Augsburger Handball

Die Mannschaft von 1979: (Kniend v. l.) Thomas Meier, Peter Lutzenberger, Rainer Schupp, Peter Bitzl, Peter Smotzek (Stehend v.l.) Trainer Rainer G. Leuthold, Harald Schweizer, Jörg Löhr, Uwe Sattler, Jürgen Vogl, Rudi Wiedemann, Betreuer Horst Sattler und Co-Trainer Werner Smotzek.
2 Bilder
Die Mannschaft von 1979: (Kniend v. l.) Thomas Meier, Peter Lutzenberger, Rainer Schupp, Peter Bitzl, Peter Smotzek (Stehend v.l.) Trainer Rainer G. Leuthold, Harald Schweizer, Jörg Löhr, Uwe Sattler, Jürgen Vogl, Rudi Wiedemann, Betreuer Horst Sattler und Co-Trainer Werner Smotzek.
Foto: Schlegelmilch

Der TSV Göggingen wird mit der A-Jugend deutscher Meister.Jörg Löhr wurde später einer der besten in Deutschland. Harald Schweizer spricht von unvergesslichen Tagen

Es waren Sternstunden des Augsburger Handballs. Damals im Juni 1979. Die A-Jugend des TSV Göggingen brachte Sensationelles zustande, der Talentschuppen feierte den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Ein Erfolg, den im Vorfeld dem Team von Trainer Rainer G. Leuthold niemand zugetraut hatte. Genau 40 Jahre sind seither vergangen. Den Grundstein für diesen Erfolg legten die Gögginger in der Sporthalle am Rosenauberg mit einem 26:15-Heimsieg gegen den TV Krefeld-Oppum. Das Rückspiel am Niederrhein ging dann zwar mit 26:27 verloren, doch durch die weitaus bessere Tordifferenz durfte der TSV Göggingen den Triumpf feiern. Es war und ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.