1. Startseite
  2. Bayern
  3. 22-Jähriger stirbt auf der A9 bei Manching: Fahrer in Haft

Autobahn A9

13.11.2019

22-Jähriger stirbt auf der A9 bei Manching: Fahrer in Haft

Bei einem Unfall Ende Oktober starb ein 22 Jahre alter Mann
Bild: Heinz Reiß

Ende Oktober kam ein 22-Jähriger bei einem Unfall auf der A9 bei Manching ums Leben. Gegen den mutmaßlichen Unfallfahrer wurde nun Haftbefehl erlassen.

Nach einem tödlichen Unfall Ende Oktober auf der A9 bei Manching hat das Amtsgericht Ingolstadt Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Unfallfahrer wegen des Vorwurfs des Totschlags erlassen. Der 22 Jahre alte Mann war damals nach Angaben der Polizei mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Manching hatte er zunächst einen vorausfahrenden Wagen zum Spurwechsel gezwungen und war anschließend ungebremst auf den Audi eines ebenfalls 22 Jahre alten Mannes aufgefahren.

Unfall bei Manching: Die Polizei sucht nach Zeugen

Der Wagen schlitterte 150 Meter die Böschung entlang, bevor er zwischen der rechten und mittleren Spur quer zum Stehen kam. Der Audi-Fahrer war laut Polizei sofort tot.

Der Führerschein des mutmaßlichen Unfallfahrers wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Mann und sucht nach Zeugen, die das Unfallauto vor dem Zusammenstoß auf der Autobahn A9 in Richtung Nürnberg bemerkt haben. Hinweise bitte an die Kripo Ingolstadt, Telefon 0841/9343-0, oder an jede andere Polizeidienststelle. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren