Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Inzidenzwert über 200: Nächtliche Ausgangssperre in München

Corona-Krise

09.12.2020

Inzidenzwert über 200: Nächtliche Ausgangssperre in München

In München gilt ab dem 9. Dezember eine nächtliche Ausgangssperre.
Bild: Peter Kneffel, dpa

In München besteht ab sofort eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Welche Regeln dort nun gelten und wie lange die strengen Regeln gelten.

Weitere Corona-Einschränkungen für die Menschen in München: In der bayerischen Landeshauptstadt gilt ab sofort eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Grund dafür ist, dass der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert-Koch-Institut über 200 liegt. Die strengeren Regeln für die Hotspot-Region gelten nach Angaben der Stadt München so lange, bis der Wert an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 200 lag.

 

Ausgangssperre in München: Diese Regeln gelten

Ab sofort dürfen Münchner ihre Wohnung nun nur noch in Ausnahmefällen verlassen. Dazu gehören Arbeit, medizinische Notfälle oder die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts. Hundebesitzer dürfen außerdem Gassi gehen. Gewöhnliche Spaziergänge sind zwischen 21 Uhr und 5 Uhr allerdings nicht mehr erlaubt.

Eine Ausnahme gilt an den Weihnachtstagen vom 24. bis 26. Dezember. Hier gilt auch der Besuch der Christmette als triftiger Grund.

 

Auch abseits der nächtlichen Ausgangssperre gelten strenge Regeln, wie etwa die verschärften Kontaktbeschränkungen, die seit dem 9. Dezember ganz Bayern betreffen. Außerdem ist der Konsum von Alkohol unter freiem Himmel nun auch innerhalb des Münchner Altstadtrings ganztätig verboten. (AZ)

Mehr zu den aktuellen Regeln und anderen betroffenen Regionen lesen Sie hier:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren