Newsticker

Söder hält Verlängerung der Kontaktbeschränkung bis Juli für richtig
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Sperrung nach Unfall auf der A8 zwischen Burgau und Günzburg

Unfall auf der A8

12.02.2020

Sperrung nach Unfall auf der A8 zwischen Burgau und Günzburg

Auf der A8 zwischen Burgau und Günzburg ist es zu einem Unfall gekommen. Beteiligt waren ein Sattelschlepper sowie drei Autos. Es gab drei Verletzte und eine Sperrung.
Bild: Mario Obeser

Bei einem Unfall auf der A8 wurden drei Menschen verletzt. Die Strecke zwischen Burgau und Günzburg war in Richtung Stuttgart zeitweise komplett gesperrt.

Nach einem Unfall mit drei Autos und einem Lastwagen war die A8 in Richtung Stuttgart zwischen Burgau und Günzburg zeitweise komplett gesperrt. Die Polizei wurde gegen 18.50 Uhr alarmiert, wie die Einsatzzentrale der Polizei Schwaben Süd-West mitteilte. Bei dem Unfall wurden drei Menschen leicht bis mittelschwer verletzt. Gegen 20.45 Uhr war die Komplettsperrung aufgehoben, der Verkehr wurde aber noch über den rechten Fahrstreifen sowie die Standspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zu dem Unfall war es bei einem Überholmanöver eines Sattelzuges gekommen. Der Fahrer des Lastwagens wechselte offenbar von der rechten auf die mittlere Fahrspur. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen seinem Fahrzeug und drei Autos.

Unfall auf der A8: Drei leicht bis mittelschwer Verletzte

Die Wagen sind stark beschädigt, wie hoch der entstanden Sachschaden ist, lasse sich aber noch nicht sagen, hieß es von der Einsatzzentrale.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Burgau, welche die Fahrbahn komplett sperrte, die Unfallstelle ausleuchtete und beim Reinigen der Straße half. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswägen des BRK Günzburg und Jettingen, sowie der JUH Kleinkötz, zwei Notarztfahrzeugen des BRK Günzburg und des BRK Zusmarshausen und einem Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK Günzburg vor Ort. Die Autobahnpolizei Günzburg rückte zur Unfallaufnahme mit zwei Streifen an. Der Autobahnbetreiber Pansuevia war ebenfalls an der Unfallstelle und schilderte die Umleitung aus. (obes, AZ)

 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren