Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Corona-Impfung: Sorge wächst: Werden alte und kranke Menschen beim Boostern übergangen?

Corona-Impfung
03.12.2021

Sorge wächst: Werden alte und kranke Menschen beim Boostern übergangen?

In vielen Pflegeheimen wächst die Sorge um das Wohlergehen der Seniorinnen und Senioren. Einige warten noch immer auf ihre Boosterimpfung.
Foto: Patrick Pleul, dpa

Plus In den Pflegeheimen ist das Boostern vielerorts zumindest weit fortgeschritten. Doch der Sozialverband VdK fürchtet, dass viele Pflegebedürftige zu Hause vergessen werden.

Am Anfang des Boosterns hat in den Pflegeheimen alles viel zu lange gedauert. „Damit wurde wertvolle Zeit vertan“, ärgert sich Dieter Egger, Vorstandsmitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben. Und noch heute warten einige auf ein mobiles Impfteam, das die Bewohnerinnen und Bewohner zum dritten Mal impft, sagt der schwäbische Sprecher der Hausärzte, Dr. Jakob Berger. Denn nach wie vor fehle Impfstoff: „Die Lage hat sich sogar verschärft“, erklärt er.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.12.2021

Immer dieses Lamentieren. Und immer wieder die Erinnerung an alte und chronisch kranke Menschen. Auf der einen Seite gehen die Booster Impfungen zu langsam , auf der anderen Seite wird die Vereinsamung dieser Personengruppen beklagt. Und wer kann schon einen Menschen mit hoher Pflegestufe daheim betreuen; die Zeiten des Mehrgenerationen Hauses sind längst vorbei. Und auch nicht jeder ist bereit die Pflege eines Angehörigen ganzheitlich zu übernehmen. Man muss auch an seine eigene Zukunft denken wie Beruf, Rente/Pension.

Permalink